Bundesliga: Seppos Spieltag Kurioses, Verrücktes, Bemerkenswertes zum achten Spieltag der Bundesliga 2012/13

Lars Unnerstall mit Schlumpfmütze und Megafon bei den Schalker Fans

Auch an diesem Spieltag ist in der Bundesliga wieder das eine oder andere passiert, das zumindest nicht alltäglich ist. Es gab zum Beispiel eine Menge Schlümpfe in Dortmund. Und auch die Wolfsburger Fans zeigen Einsatz… BRAVO SPORT Seppo hat für euch wieder erstaunliche Dinge vom Wochenende zusammengetragen

Der Schalke-Block mit der geklauten BVB-Fahne
Der Schalke-Block mit der geklauten BVB-Fahne

Derby-Time heißt in Dortmund immer Ausnahmezustand. Um schlimme Dinge zu verhindern, wurde den Fans des FC Schalke eigentlich verboten Fahnen, Doppelhalter und ähnliches mit ins Stadion zu nehmen. Was die Schalker Anhänger kreativ lösten und a) alle in Schlumpfmützen im Fan-Block standen. Und b) einfach doch eine Fahne mitbrachten, die sie von den Dortmunder Ultras geklaut hatten.

Was zu schlimmen Dingen in Form von Beschimpfungen durch wütende Dortmunder führte. Wie die Fahne in den Block kam, ist unbekannt. Woher Lars Unnerstall seine Schlumpfmütze hatte, weiß man aber. Und warum er nach dem Spiel mit den Schlümpfen feierte sowieso.

Die Wölfe-Fans schauen lieber weg
Die Wölfe-Fans schauen lieber weg

Die Fans standen auch in Wolfsburg ein wenig unter Beobachtung. Nachdem sie bereits in der Länderspielpause Aktionen gegen Felix Magath gestartet hatten, sorgten sie jetzt im Stadion wieder für Stimmung – gegen Magath und die Mannschaft. Bei der 0:2-Niederlage gegen den SC Freiburg kehrten die Fans dem Spielfeld den Rücken zu, sangen ironisch "Oh, wie ist das schön" und "Gegen Freiburg kann man mal verlieren". Und sie wurden mit "Magath Raus"-Rufen auch ziemlich deutlich.

Freiburgs Julian Schuster sagte nach dem Spiel grinsend: "Wir haben es geschafft, das heimische Publikum hinter uns zu bringen." Und Felix Magath? Sagte nicht ganz so grinsend: "Das war mal wieder ein Drecksspiel!" Damit hat er wohl recht. Doof nur, dass er dafür verantwortlich ist, dass das Team gewinnt. So als Trainer und Manager…

Christian Wetklo hat sich abgeregt und winkt ab
Christian Wetklo hat sich abgeregt und winkt ab

"Drecksspiel" wird sich wahrscheinlich auch Christian Wetklo, der Keeper von Mainz 05 gedacht haben. Oder vielleicht sogar "Drecks-Schiri". Kann man zumindest vermuten, wenn man sich anschaut, wie Wetklo nach dem Tor von Stefan Kießling zum Rumpelstilzchen mutiert. Der Ball war nie im Leben drin…!…… Oder doch? In der Zeitlupe sah's nach eindeutigem Tor aus – und nach einer ziemlich seltsamen Aktion von Wetklo. Trotzdem: Drecks-S…!

Vielleicht lag's bei Mainz aber einfach am Alter, dass dieses Spiel nicht gewonnen wurde. Mit im Schnitt 29,7 Jahren war die Startelf der 05er die älteste, die jemals für Mainz zu Beginn eines BL-Spiels auf dem Feld stand. Christian Wetklo ist 32 Jahre …

Sebastian Jung jubelt über sein Tor
Sebastian Jung jubelt über sein Tor

0 Jahre jünger ist Eintracht Frankfurts Sebastian Jung (hihi, schlechtes Wortspiel). Trotzdem hat er am Wochenende eine schon ganz ordentliche (Negativ-)Serie zerstört. Nach 50 Bundesliga-Spielen ohne Tor machte Jung wieder eine Bude. Die letzte davor schoß der Eintracht-Youngster am 7. Februar 2010 gegen Borussia Dortmund. Es war damals sein erster Treffer in der ersten Liga. Wenn er in dem Rhythmus weiter trifft, freuen wir uns schon mal auf den 4. Juli 2015. Dumm nur, dass da wohl Sommerpause sein wird.

Endlich mal keine rote Karte an diesem Spieltag, könnte man denken. Kein einziger Spieler wurde am achten Spieltag vom Platz gestellt Dafür gab's 42 mal den gelben Karton. Saisonrekord. Sie können es einfach nicht lassen, diese Rüpel.

Was hast du Verrücktes, Besonderes oder Spektakuläres gesehen? Schreib es in die Facebook-Box oder bei Seppo auf die Pinnwand!