Bundesliga - 17. Spieltag

Schalke verliert gegen Freiburg

In der Bundesliga war es für viele Teams der letzte Auftritt im Jahr 2012. Manche spielen unter der Woche noch im DFB-Pokal. So lief der 17. Spieltag ...

 

Bayern München – Borussia Mönchengladbach 1:1

Obwohl die Bayern unglaublich viele Torchancen hatten und deutlich überlegen waren, reicht es am Ende nur für ein 1:1. Gladbachs Thorben Marx verwandelte einen Foulelfmeter (24.) und Shaqiri konnte zum 1:1 ausgleichen.

 

Bayer Leverkusen - Hamburger SV 3:0

Nachdem die Bayern gegen Borussia Mönchengladbach nur Unentschieden gespielt hatten, wollten die Leverkusener unbedingt den Rückstand zum Tabellenführer verkürzen. Von Anfang an nahm Leverkusen die Favoriten-Rolle an und baute Druck auf. Erstmals feiern durften die Anhänger der Werkself dann nach 26 Minuten. Stefan Kießling schob nach Vorarbeit von Castro zum 1:0 ein. Nur zehn Minuten später glänzte "Kieß" als Vorbereiter und legte Andre Schürrle zum 2:0 auf. In der 66. Minute dann die Entscheidung: Wieder vollstreckte Kießling, diesmal mit einem feinen Heber über HSV-Keeper Rene Adler.

 

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 0:2

Ein Tag zum vergessen für alle Wölfe-Anhänger. Schon nach zwölf Minuten gingen die Gäste aus Frankfurt durch einen Kopfball-Treffer von Alexander Meier in Führung. Nur vier Minuten später sah Josue nach einem Tritt gegen Occean glatt Rot. Nachdem der Schiri die Partie nach dem Foul wieder anpfiff schalteten die Frankfurter schnell: Ein langer Ball auf Aigner, der die Kugel vor dem Tor quer legte, sodass Inui mit links einschieben konnte, brachte das 2:0. Zu zehnt schafften es die Wolfsburger nicht mehr zurück in die Partie zu kommen.

 

Mainz 05 - VfB Stuttgart 3:1

Was für ein Comeback der Mainzer! Kurz nach der Halbzeit war der VfB Stuttgart noch mit 1:0 durch Harnik in Führung gegangen, doch dann schlugen die "05er" zurück: In der 55. und 71. Minute knipste jeweils Nicolai Müller und drehte die Partie zu einem 2:1 für die Mainzer. In der 92. Minute hämmerte dann Soto den Ball aus spitzem Winkel unter die Latte und machte den Sack zu.

 

Greuther Fürth - FC Augsburg 1:1

Das Duell des Letzten gegen den Vorletzten: Schon nach neun Minuten gingen die auswärtsschwachen Gäste durch Mölders mit 1:0 in Führung. Lange passierte recht wenig, bis dann endlich Sobiech in der Mitte der zweiten Halbzeit mit dem Kopf zum Ausgleich traf. Sieben Minuten später sah Fürths Mavraj nach einem Ellbogen-Check im Kopfball-Duell die Gelb-Rote Karte. Die Überzahl konnte der FCA aber nicht nutzen - nur neun Minuten später flog auch einer von ihnen vom Platz. Sio sah nach einem groben Foul glatt Rot. Tore gabs keine mehr und das 1:1 bringt keines der beiden Keller-Teams wirklich weiter.

 

Fortuna Düsseldorf - Hannover 96 2:1

Lange passierte erschreckend wenig in der Esprit-Arena in Düsseldorf. Hannover war etwas aktiver aber schaffte es nicht gefährlich vor das Tor der Fortunen zu kommen. Einzig Mame Diouf hatte nach einem zu kurz geratenen Rückpass auf Torwart Giefer die Möglichkeit das Tor zu treffen. Sechs Minuten vor der Halbzeit köpfte dann Schahin die 1:0-Führung für Düsseldorf. Auch nach der Pause passierte in beiden Strafräumen nicht allzu viel. In der 69. Minute landete der Ball dann durch eine starke Einzelaktion doch im Kasten: Mit einem krachenden Drop-Kick glich Mame Diouf das Spiel wieder aus. Danach hatten die "96er" die besseren Möglichkeiten zum Siegtreffer, doch Fortunas Ken Ilso schlenzte einen direkten Freistoß genau in den Winkel und machte Düsseldorfs wichtigen Heimsieg perfekt!

 

Schalke 04 – SC Freiburg 1:3

Das Samstagabend-Spiel war eine ziemliche Pleite für Schalke. Nach dem Führungstreffer durch Jefferson Farfan ging nichts mehr für den Klub – für Freiburg sah es dafür umso besser aus. Jan Rosenthal zauberte zwei Hütten (26., 61.) und Jonathan Schmid eine (32.). Als Konsequenz aus dieser Pleite hat Schalke am Sonntagvormittag Trainer Huub Stevens entlassen!

 

Hoffenheim – Borussia Dortmund 1:3

Dortmund räumt mal wieder ab – und Hoffenheim hat keine Chance. Auch ohne Sebastian Kehl, Sven Bender und Marcel Schmelzer liefert Borussia Dortmund ein geiles Spiel gegen Hoffenheim ab. Mario Götze (26.), Kevin Großkreutz (58.) und Robert Lewandowski (66.) sichern dem amtierenden Deutschen Meister zum Jahresende 30 Punkte.

 

Werder Bremen – Nürnberg 1:1

Werder Bremen war in diesem Spiel die überlegenere Mannschaft – Nils Petersen schob den Ball schon nach 14 Minuten ins Nürnberger Tor. Aber: Dieses Tor zählte nicht – abseits. Trotzdem ging das nächste Tor an Nürnberg – allerdings erst kurz vor Schluss. Timo Gebhart schoss das Leder ins lange Ecke und konnte zum 1:0 erhöhen. Der Bremer Konter ließ nicht lange auf sich warten. In der 88. Minute konnte Nils Petersen für Bremen ausgleichen und seinem Klub verdient noch einen Punkt retten.