Breno vor Rückkehr?

Breno wechselte im Dezember 2007 für satte 12 Millionen Euro zu den Münchnern.

Breno steht offenbar vor einer Rückkehr in den Profifußball. Der ehemalige Verteidiger der Bayern, der wegen Brandstiftung einsitzt, kann auf Freigang hoffen - und damit auf einen Job bei einem Profiteam - vielleicht sogar wieder bei den Bayern.

Der ehemalige Bayern-Profi Breno kann offenbar um eine Rückkehr in den Profifußball hoffen. Im September 2011 hatte der damals aufgrund von Verletzungen verzweifelte Brasilianer unter Alkoholeinfluss seine Villa in München in Brand gesteckt und kam dafür im Sommer 2012 für drei Jahre und neun Monate in den Knast. Jetzt kann Breno aufgrund seiner guten Führung im Gefängnis auf Freigang hoffen - und damit auf eine zweite Chance im Profifußball! "Ein zukünftiger Arbeitgeber könnte auch der FC Bayern sein, wir stehen mit dem Klub im Kontakt. Wenn wir alle Gespräche abgeschlossen haben werden wir sehen, ob daraus etwas werden kann", sagte der Münchner Gefängnis-Leiter Stumpf.

 

Brenos bisherige Karriere

Breno im Trikot der brasilianischen U-23.
Breno im Trikot der brasilianischen U-23.

Brenos erste Profistation war der FC Sao Paulo. In dieser Zeit spielte er schon in der brasilianischen U-23-Nationalmannschaft. In der Winterpause 2007/08 wechselte das Talent dann auf Empfehlung von Ex-Bayern-Star Giovane Elber für 12 Millionen Euro zu Bayern München. Nach nur 22 Einsätzen in zwei Jahren wurde Breno an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Nach wenigen Monaten im Trikot der Cluberer erlitt Breno einen Kreuzbandriss. Damit verpasste er das Saisonende und den größten Teil der Hinrunde 2010/2011. Nach seiner Rückkehr zu den Bayern konnte er sich aufgrund vieler Verletzungen nie im Konkurrenzkampf der Münchner durchsetzten und musste sich mit dem Platz auf der Bank zufrieden geben. Im Juli 2012 wurde Breno dann wegen Brandstiftung inhaftiert. Hat er jetzt die Chance seine Profikarriere fortzusetzen?