Breno: Schlimme Enthüllungen! Bayerns Ex-Star alkoholkrank?

Breno bei seiner Verabschiedung vom FC Bayern. Kurz danach begann sein Prozess.

Bei Brenos Prozess wegen Brandstiftung kommen immer schlimmere Dinge ans Licht. Nach Vorwürfen gegen den FC Bayern, er wäre mit Schlafmitteln versorgt worden und einer Aussage von Brenos Frau, er wäre vom Satan besessen, geht es nun darum, ob Breno extrem viel Alkohol konsumiert hat.

Breno, der ehemalige Spieler des [search:bayern]FC Bayern München[/search] steht noch immer in München vor Gericht. Er wurde angeklagt, seine Villa in Grünwald angezündet zu haben. Im Laufe des Prozesses wurden zum Einen Vorwürfe gegen den FC Bayern laut, Breno hätte beim FC Bayern regelmäßig Schlafmittel genommen. Dann sprach seine Frau Renata davon, dass Breno in der Nacht des Brandes "nicht mehr er selbst war. Der Satan hatte von seinem Körper Besitz ergriffen". So wurden Telefonprotokolle während des Prozesses zitiert. Jetzt sagte ein Gutachter vor Gericht über Brenos Alkoholkonsum aus.

 

Breno: Eine Flasche Whiskey oder zehn Bier pro Tag!

Der Psychologe erklärte vor Gericht, Breno hätte in der Zeit vor dem Brand bis zu einer Flasche Whiskey oder zehn Bier am Tag getrunken. Bereits früher hätte der Verteidiger zum Alkohol gegriffen, wenn er wegen einer Verletzung niedergeschlagen war. Breno hatte viele Rückschläge einstecken müssen, weil er häufig verletzt war und sich bei den Bayern nicht durchsetzen konnte. Der Prozess wird wohl demnächst beendet, im Moment sieht es nicht gut aus für Breno. Im allerschlimmsten Fall müsste er für 15 Jahre ins Gefängnis. Seine Karriere wäre damit am Ende…