Boateng-Mission: CR7 ausschalten

Jerome Boateng gegen Cristiano Ronaldo: Schon bei der EM 2012 stellte er den Real-Star kalt.

Während ganz Deutschland darüber diskutiert, mit welcher Offeniv-Taktik und -Aufstellung der Bundestrainer gegen Portugal beginnen wird, steht das Schlüssel-Duell der Partie bereits fest: Jerome Boateng geht mit der Sonder-Mission "Ronaldo ausschalten" ins WM-Auftaktspiel. Es ist ein Duell, das nicht zum ersten auf der großen Fußball-Bühne stattfindet und Boateng gilt seit längerem als "Ronaldo-Spezialist". Auch heute kommt es wieder auf den Bayern-Star an!

Spielt Jogi Löw gegen Portugal mit einem 4-3-3 oder bevorzugt er das viel erprobte 4-2-3-1? Wird Oldie Miro Klose auflaufen oder wird Thomas Müller ihn verteten? Oder bringt Jogi mit Özil oder Götze sogar die falsche 9? Erst kurz vor Anstoß werden sich diese Fragen klären, im Gegensatz zu einer anderen: Wer sorgt dafür, dass Portugals Superstar Ronaldo "kaltgestellt" wird? Die Antwort ist klar: Jerome Boateng! Der Münchner hat bereits viele große Spiele während seiner Karriere gezeigt. Oft hieß sein Gegenspieler dabei, wie heute Abend, Cristiano Ronaldo und oft wuchs der Bayern-Star gegen den Weltfußballer über sich hinaus, allerdings nicht immer!

 

Glanzauftritt bei der EM

Das Duell Boateng vs. Ronaldo ist nicht die einzige Parallele zum letzten großen Turnier. Bei der Euro 2012 trafen Deutschland und Portugal ebenfalls zum Auftakt aufeinander. Entscheidend damals für den deutschen Sieg: Das goldene Tor von Mario Gomez UND die Performance von Boateng, damals als Innenverteidiger, gegen den "besten" Fußballer der Welt. Gelegenheit zur Übung gab es für den Verteidiger bereits vor der EM im CL-Halbfinale gegen Real Madrid. Damals hieß es bereits: Linksaußen Real: Ronaldo, Innenverteidiger Bayern: Jerome Boateng!

Wenige Monate später dann die Szene, die vielen immer noch als erstes in den Sinn kommt, wenn vom Duell zwischen dem Berliner Jungen und dem auf Madeira geborenen Weltfußballer die Rede ist: EM-Auftaktspiel, 63. Minute. Als Ronaldo frei in den Strafraum zieht und auf Neuer zurennt, ist es der FCB-Verteidiger (dieses Mal als Rechtsverteidger im direkten Duell mit Ronaldo), der mit einer gleichsam perfekten, wie mutigen Grätsche das Schlimmste verhindert –spätestens jetzt war Ronaldo die Lust am Spiel genommen. Auch wenn Boateng manchmal grade in den Duellen mit Ronaldo kleine Aussetzter hatte, so war er immer da, wenn es drauf ankommt – eine Art Markenzeichen im Duell mit Ronaldo!

Auf dieses sollte sich Boateng auch in der Neuauflage zwischen Deutschland und Portugal berufen, denn das letzte Aufeinandertreffen der beiden gin im CL-Halbfinale 2013/14 klar an den Portugiesen. Während über Löws Offensiv-Personal tagelang spekuliert wurde, steht der Aufpasser für Ronaldo lange fest. Es ist die Mission, die Boateng bereits so aoft ausgeführt hat und viele erwarten von ihm wieder den "Ronaldo Killer". Doch Boateng slebst warnt: "Ich weiß: Alleine ausschalten kann ich Ronaldo über 90 Minuten sowieso nicht. Das kann kein Verteidiger. Das kann eine Mannschaft nur im Verbund." Richtig, keine Frage, aber die entscheidende Person in diesem Verbund ist: Jerome Boateng!