BL-Vorschau

Wird der FC Bayern auch nach dem 5. Spieltag an der Tabellenspitze stehen und Grund zum Jubeln haben?

Nach nur einem Tag Bundesliga-Pause geht's direkt weiter... Das gibt's nur in der Englischen Woche! Am Dienstag und Mittwoch stehen wieder spannende Duelle auf dem Spielplan. Wer spielt, wer ist verletzt und welches Team ist momentan besonders gefährlich? Diese Kracher erwarten euch am 5. Spieltag.

 

Bayern weiter auf Erfolgsspur

Wer kann den Deutschen Rekordmeister momentan stoppen? Der VfL Wolfsburg hatte es am Dienstag gewaltig schwer. Erst am Samstag putzten die Müncher ihren Erzrivalen Schalke 04 mit 0:2 weg. Vier Siege in vier Spielen – die Bayern sind perfekt in die Saison gestartet und strotzen vor Selbstbewusstsein. Gegen die Wölfe kehrte auch der in Schalke ausgefallene Franck Ribery wieder zurück ins Mannschafts-Aufgebot. Die Bayern rotierten den VfL schwindelig und dominierten mit einem klaren 3:0!

 

Bricht Frankfurts Serie?

Aufsteiger Eintracht Frankfurt konnte total entspannt ins Spitzenspiel gegen Meister Dortmund gehen. Der Grund? Nach vier Siegen zum Auftakt – Rekord für Aufsteiger! – wäre ein Sieg gegen den BVB eine Hammer-Zugabe gewesen. Wenn's in die Hose gegangen wäre, wäre der Eintracht in Frankfurt aber auch keiner böse gewesen. Ganz anders war die Situation für die Gäste aus Dortmund: Der BVB steht nach der Niederlage in Hamburg – der ersten nach 31 ungeschlagenen BL-Spielen in Folge – extrem unter Druck. Durch den 3:3 Ausrutscher in Frankfurt sind die Bayern nämlich erst mal für Wochen außer Sichtweite.

 

Wacht Schalke wieder auf?

Nach der Enttäuschung gegen die Bayern ist ein Sieg gegen Mainz Pflicht für den FC Schalke!
Nach der Enttäuschung gegen die Bayern ist ein Sieg gegen Mainz Pflicht für den FC Schalke!

Auch Dortmunds Erzrivale Schalke stand im Heimspiel gegen Mainz mega-mäßig unter Druck. Die Niederlage gegen Bayern (0:2) sorgte bei S04 für Zoff, denn: Die Schalker wehrten sich vor allem in der zweiten Hälfte kaum gegen die Schlappe. Logisch, dass der 3:0-Sieg jetzt Pflicht war. Dagegen ist Fortuna Düsseldorf weiter auf Rekordjagd. Nach vier Spielen ist der Aufsteiger noch immer ohne ein einziges Gegentor! Diese Serie hat auch bei Mit-Aufsteiger SpVgg Geruhter Fürth gehalten, denn der hat 2012/13 noch kein Heimtor erzielt – 2:0 für die Fortunen vom Rhein!

 

Krise bei Hamburg und Hoffenheim beendet?

Endlich feiern durften am vierten Spieltag auch der Hamburger SV und 1899 Hoffenheim. Die einzigen punktlosen Teams nach drei Partien gewannen jeweils überraschend. Aber: Die Siege sind nur dann was wert, wenn die beiden Sorgenkinder heute nachlegen. Der HSV spielt in Gladbach – wo die "Rothosen" in den letzten zehn Jahren eine positive Bilanz vorweisen können. Und wer soll's richten? Natürlich [search:van der Vaart]Rafael van der Vaart[/search], der in den ersten beiden Partien nach seiner Rückkehr bereits drei Tore vorbereitete! Hoffenheim hofft im Derby in Stuttgart auf den nächsten "Dreier". Aber: Beim VfB hat 1899 noch nie gewonnen!

 

Hannover und Nürnberg im Verfolger-Duell!

Nach seiner Gelb-Rot-Sperre ist Scorer-King Szabolcs Huszti (l.) wieder back!
Nach seiner Gelb-Rot-Sperre ist Scorer-King Szabolcs Huszti (l.) wieder back!

Genau umgekehrt wie bei Hamburg und Hoffenheim lief's zuletzt in Nürnberg und Hannover. Nach Top-Start mussten beide die erste Schlappe verkraften. Im direkten Duell in Hannover soll die Rückkehr in die Erfolgsspur gelingen. Die besseren Chancen hat dabei aber Gastgeber Hannover, denn: 96 ist zuhause seit bald eineinhalb Jahren unbesiegt! Und Scorer-König [search:huszti]Szabolcs Huszti[/search] ist nach seiner Gelb-Rot-Sperre in Hoffenheim wieder zurück.

 

Bremen darf beim Lieblingsgegner ran

Werder Bremen hat bisher vier Punkte auf dem Konto. Viel zu wenig, wenn man bedenkt, dass die Grün-Weißen in fast allen Spielen dominierten. Jetzt sollen guten Leistungen endlich auch viele Punkte folgen. Beim SC Freiburg bietet sich das aus Bremer Sicht an, denn hier war Werder die letzten Jahre extrem erfolgreich. In den letzten fünf Gastspielen beim SC gab's vier Siege und ein Remis – mit insgesamt 21 (!) Bremer Treffern! Ebenfalls auf einen Lieblingsgegner trifft Bayer Leverkusen. Die "Werkself" muss beim FC Augsburg ran. Und gegen den gab's in vier Pflichtspielen bislang immer Siege!