Berufung möglich! Für Oscar Pistorius wird’s eng!

Oscar Pistorius muss ein Berufungs-Verfahren befürchten. Muss er nun länger ins Gefängnis?
Oscar Pistorius muss ein Berufungs-Verfahren befürchten. Muss er nun länger ins Gefängnis?

Ein südafrikanisches Gericht hat nun entschieden, dass die Staatsanwaltschaft im Fall von Oscar Pistorius Berufung einlegen darf! Damit droht dem einstigen Paralympics-Star eine noch längere Haftstrafe!

Die Entscheidung auf Berufung folgt damit einem Antrag der Staatsanwaltschaft. Jetzt wird Pistorius sich wohl weiter wegen der tödlichen Schüsse auf seine Freundin Reeva Steenkamp rechtfertigen müssen.

Der nächste Schritt ist, dass das oberste Berufungsgericht nun überprüfen muss, ob das Gesetz im Urteil wegen fahrlässiger Tötung korrekt angewendet wurde. Pistorius wurde für seine Tat mit einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt. Die Staatsanwaltschaft forderte 15 Jahre, weswegen der Antrag auf Berufung vorgetragen wurde.

In Südafrika entscheidet der Richter (im Pistorius-Fall die Richterin) selbst, ob eine Berufung gegen das eigene Urteil zugelassen wird. Die Verteidigung hatte dies abgelehnt, da der Prozess juristisch korrekt abgelaufen sei. Der Staatsanwalt hatte das Urteil gegen Pistorius als „schockierend unangemessen“ bezeichnet.

 

Pistorius: Berufung oder schnelle Freiheit?

Sollte die Berufung ohne Erfolg bleiben und damit die Haftstrafe von fünf Jahren gegen Pistorius bestätigt werden, könnte der 28-Jährige bereits nach zehn Monaten aus dem Gefängnis entlassen und unter Hausarrest gestellt werden.

Pistorius hatte im Februar 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp durch die Badezimmertür mit vier Schüssen getötet. Der beinamputierte Sprinter beteuert, dass es ein tragischer Unfall gewesen sei. Er hätte sie für Einbrecher im Haus gehalten.

Welche Strafe ist für Pistorius angebracht? Poste deine Meinung als Kommentar unter die News!