Beckham verlässt Galaxy

Der 37-Jährige war im Jahr 2007 von Real Madrid zu Galaxy gewechselt, und knipste in 98 Liga-Spiele 18 Tore.

Es ist die Nachricht des Tages: Star-Kicker David Beckham verlässt nach sechs Jahren den amerikanischen Meister Los Angeles Galaxy. Aber aufhören will der 37-Jährige noch nicht. Er will sich nur umorientieren und nach einer letzten großen Herausforderung suchen, bevor er seine Fußballschuhe an den Pfosten hängt.

 

„Ich hatte eine unglaubliche Zeit bei Galaxy."

[search:beckham]Beckham[/search] war 2007 von [search:real]Real Madrid[/search] zu [search:galaxy]Galaxy[/search] gewechselt und spielte in den sechs Saisons insgesamt 98 Liga-Spiele und knipste dabei 18 Tore. Der ehemalige Kicker von [search:manchester]Manchester United[/search] und Real Madrid erklärte weiter: „Die Popularität des Fußballs ist hier in jedem Jahr größer geworden. Ich hatte das Glück, hier Titel zu gewinnen. Aber genauso wichtig war mir, wie fantastisch ich von den Fans in Los Angeles und überall in den Staaten aufgenommen worden bin.”

"Ich hatte eine unglaubliche Zeit bei Galaxy. Aber ich möchte eine letzte große Herausforderung erfahren, bevor ich meine Karriere beende", sagte Beckham, dessen Vertrag noch bis zum 31. Dezember 2013 läuft.

Wohin den 115-maligen englischen Nationalspieler seine Suche führen wird, ist noch offen. Gerüchte über einen Wechsel nach Australien hatte sein Management jedoch dementiert.

Wir sind gespannt!

David Beckham schaut sich mit seinen Söhnen Cruz (l), Romeo und Brooklyn (r.) das NBA-Spiel der Los Angeles Lakers gegen Phoenix Suns an.
David Beckham schaut sich mit seinen Söhnen Cruz (l), Romeo und Brooklyn (r.) das NBA-Spiel der Los Angeles Lakers gegen Phoenix Suns an.