Bayern vor dem CL-Finale

Nach dem Einzug ins Champions-League-Finale war die Freude gigantisch – für das Team gab's kein Halten mehr!

Der Traum vom "Finale Dahoam" in der Allianz Arena lebt! Der FCB bestreitet als erster Verein in der CL-Geschichte ein Endspiel im eigenen Stadion. Wir checken für euch, wie der deutsche Rekordmeister vor dem Spiel der Spiele drauf ist. Mehr über das Champions-League-Finale lest ihr in der aktuellen Ausgabe von BRAVO Sport!

73 Punkte in der Meisterschaft – mehr holte Bayern in der Liga zuletzt 2007/08. Dazu die Finals in CL und DFB-Pokal. Kurz: Besser kann es für Bayern gar nicht laufen – wäre da nicht Borussia Dortmund, das noch acht Punkte mehr einsackte… Meister-Coach Jürgen Klopp bringt es auf den Punkt: "Bayern München spielt eine sehr gute Saison. Das einzige Problem das sie haben ist, dass wir noch einen Tick besser waren." Um die starke Spielzeit zu krönen, muss also der CL-Pott her!

Flügelflitzer Ribéry ist in der Form seines Lebens.
Flügelflitzer Ribéry ist in der Form seines Lebens.

ACHTERBAHN-SAISON Krass: In der CL lief's für die Bayern fast genau wie in der Liga! Mit Power-Fußball watschten Gomez und Co. Geheimfavorit ManCity (2:0) ab, während sie in der BL eine Serie von starken acht Spielen ohne Gegentor hinlegten! Klar, dass da zur Winterpause die 17. Herbstmeisterschaft und der lockere Einzug ins CL-Achtelfinale standen. Dann wurde es knifflig: In der Liga zog der BVB nach einigen schwachen FCB-Auftritten vorbei und gegen Basel (0:1 im Achtelfinal-Hinspiel) wäre der Traum vom Heimfinale fast geplatzt. Zur Mitte der Rückrunde startete das Team um den überragenden Franck Ribéry aber durch und zeigte oft Weltklasse-Leistungen. Die sollen in der Königsklasse – anders als in der Liga – zum Titel reichen.

STARS IN TOP-FORM Dafür spricht vor allem eins: Rechtzeitig zum Finale sind alle Stars fit und in Super-Form! Manuel Neuer bewies im Halbfinale gegen Real Madrid, dass er ein echter Elfer-Killer ist, hielt die Strafstöße von Ronaldo und Kaka! Vor dem bärenstarken Philipp Lahm floh sogar "CR7" auf den anderen Flügel. Dazu kommen mit Ribéry und Robben die beste Flügelzange Europas, das Strategenduo Kroos-Schweinsteiger und Top-Knipser Gomez. Der Stürmer (12 Tore) kann sogar noch CL-Torschützenkönig werden! Nur Barças Messi traf öfter (14) – und der kann nach dem Halbfinal-Aus gegen Chelsea nicht mehr nachziehen!

"Das kann doch nicht wahr sein!" David Alaba fehlt im CL-Finale.
"Das kann doch nicht wahr sein!" David Alaba fehlt im CL-Finale.

BLÖDE AUSFÄLLE Einziger Nachteil: Mit Badstuber, Alaba und Gustavo fallen drei Bayern-Helden fürs Endspiel aus. Alle sahen im Halbfinale ihre dritte Gelbe Karte. Besonders bitter lief's für Alaba: "Ich bin ausgerutscht und der schießt mir auf die Hand" erklärt er seine Unglücksszene. Gemeint ist Reals di María, der so sogar einen Elfmeter rausholte.

Im Endspiel "dahoam" sind also nicht nur die Spieler gefragt, sondern vor allem Coach Jupp Heynckes. Sein Plan B fürs Finale: Philipp Lahm rückt auf Alabas Position hinten links, der Brasilianer Rafinha spielt "Lahmys" Part als Rechtsverteidiger. Für Luiz Gustavo rückt Spielmacher Toni Kroos auf die Sechser-Position und neben Leader Schweini. Hinter Sturmspitze Gomez spielt dafür Thomas Müller. Einziges Fragezeichen: Jerome Boatengs Partner in der Innenverteidigung. 1,96-Hüne Daniel van Buyten hat nach seinem Mittelfußbruch noch kein einziges Spiel gemacht. Ihm wird die Form fehlen, um den starken Badstuber zu ersetzen. Kandidat Nummer 2: Anatoly Tymoshchuk der eigentlich Mittelfeldspieler ist. Viel Zeit hat Heynckes nicht mehr, um diese Baustelle zu schließen… Wenn er's schafft, steht dem ersten "CL-Triumph Dahoam" nur noch einer im Weg: Final-Gegner Chelsea.

Checkt dazu:

CL-Check: Chelsea vor dem Finale