Bayern in Turin gefordert

Das Duell im Hinspiel: Bayerns Ribery und Juves Vidal lieferten sich einen hitzigen Fight.

Bayern München kämpft heute Abend (20:45) beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin um den Einzug ins Halbfinale der Champions League. Im Parallel-Spiel empfängt der FC Barcelona den französischen Tabellenführer Paris St. Germain mit Superstar Zlatan Ibrahimovic. Ob Lionel Messi bei Barca von Beginn an spielen kann, ist indes noch unklar.

Die Bayern gehen mit einem 2:0-Vorsprung in das Vierltelfinal-Rückspiel der Champions League bei Juventus Turin – da sollte nicht viel anbrennen beim frisch gebackenen deutschen Meister. Doch der Respekt vor den Italienern ist vor dem Duell groß, bayrische Überheblichkeit? Fehlanzeige. Es wird gewarnt vor dem Spiel in Turin, wo die Bayern eine hitzige Atmosphäre erwarten wird. "Wir wissen, dass Turin alles in die Waagschale werfen wird. Es wird ein schweres Spiel", sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug nach Turin und auch der Trainer sieht sein Team noch lange nicht im Halbfinale: "Wir haben erst die erste Etappe erfolgreich abgeschlossen, jetzt wollen wir unsere Arbeit zu Ende bringen. Für mich ist Juventus eine absolute Top-Mannschaft. Im Europapokal wird eine solche Mannschaft versuchen, das Unmögliche möglich zu machen", so der Meistertrainer auf der Pressekonferenz am Dienstag.

Die Bayern wissen, wovon sie reden. 2011 ging man mit einem 1:0-Auswärtssieg ins Rückspiel gegen Inter Mailand und unterlag noch spektakulär mit 2:3 im Rückspiel. Ein Ausscheiden dieser Art wollen die Bayern mit allen Mitteln verhindern und so heißt das Zauberwort vor dem Juve-Spiel "Konzentration". Die wird Bayern auch brauchen, denn im neuen Juventus-Stadion wartet auf den deutschen Meister ein wahrer "Hexenkessel" und eine Juve-Mannschaft, die den Traum vom Halbfinale längst noch nicht begraben hat. Trainer Antonio Conte kündigte bereits an, dass auf den deutschen Rekordmeister ein "Höllen-Spektakel" wartet. Heiß auf dieses Spektakel ist vor allem Franck Ribery, der als einziger mit selbstsicheren Worten vor dem Spiel "glänzte": "Wir sind Bayern. Wir haben vor Juventus keine Angst", so der Flügelflitzer, auf den Juve-Trainer Conte wohl wieder, wie im Hinspiel, einen "Kettenhund" ansetzen wird. Allerdings wird es dieses mal nicht wie im Hinspiel Arturo Vidal sein. Dort hatten sich der Ex-Leverkusener und Ribery ein hitziges Duell geliefert, welches nach einer Reihe von Vidal-Fouls in einem fiesen Tritt von Ribery gegen den Chilenen mündete, der allerdings unbestraft blieb. Für das Rückspiel ist der Chilene allerdings gesperrt.

 

Barca gegen PSG: Spielt Messi?

Weniger eindeutig ist die Ausgangslage vor dem Rückspiel zwischen dem FC Barcelona und Paris St. Germain. Nach dem 2:2 im Hinspiel, bei dem der deutsche Schiri Wolfgang Stark den Franzosen ein Abseitstor gegeben hatte, braucht Barca ein hohes Remis (mindestens 3:3) oder einen Sieg um das Halbfinale direkt zu erreichen. Allerdings geht Barca, das seit mehr als drei Jahren kein Heimspiel in der Champions Legaue mehr verloren hat, als klarer Favorit ins Rückspiel gegen den Tabellenführer der Ligue 1.

Das alles überstrahlende Thema in Barcelona ist allerdings die Frage, ob Super-Star Leo Messi, der sich im Hinspiel verletzt hatte, gegen Ibrahimovic und Co. auflaufen kann. Laut spanischen Medien empfehlen die Barca-Vereinsärzte dem Argentinier, zumindest nicht von Beginn an aufzulaufen. Für Messi könnte Cesc Fabregas, der am Wochenende überragende drei Hütten knipste, in der Startaufstellung von Tito Vilanova stehen. Definitv ausfallen werden bei Barca Carles Puyol und Javier Mascherano. Auf Seiten von PSG muss nur Blaise Matiudi mit einer Gelbsperre passen.

Rückspiele im Viertelfinale der Champions League!!! Wer folgt Dortmund und Real in Halbfinale? Nennt uns eure Tipps für die Spiele heute Abend!!!