Bayern kassiert 0:4-Klatsche

Real Madrid zieht verdient ins Finale ein

Bayern hat im Rückspiel des CL-Halbfinals gegen Real eine bittere Schlappe kassiert und ist aus der Königsklasse ausgeschieden. Im eigenen Stadion unterlagen die Münchner mit 0:4. Sergio Ramos und Cristiano Ronaldo trafen jeweils zweimal – Ronaldo stellte mit seinem 15. und 16. Tor in dieser Champions League-Saison sogar einen Rekord auf.

Bayern ging mit Thomas Müller und Mario Mandzukic in der der Spitze ins Spiel. Real schickte wie gewohnt Gareth Bale, Cristiano Ronaldo und Karim Benzema ins Rennen – und begann stark: Schon in der 9. Minute hätte das 1:0 für die Königlichen fallen können. Der rausgelaufene Manuel Neuer köpfte einen langen Ball vor dem Strafraum mit dem Kopf weg – genau in die Füße von Bale. Der konnte diesen Fehler nicht nutzen und setzte die Kugel über das Gehäuse. Doch wenig später war es soweit: In der 15. Minute schraubte sich Sergio Ramos nach einem Eckball von Luca Modric in die Luft und köpfte zum 1:0 ein. Das fast identische Tor fiel fünf Minuten später. Einen Freistoß verlängerte Pepe zu Ramos, der – wieder mit dem Kopf – das 2:0 machte. Noch schlimmer kam es in der 34. Minute: Ribery verlor den Ball in Reals Strafraum, den anschließenden Konter verwerte Ronaldo zum 3:0. Es war sein nun schon 15. Tor in dieser Champions League-Saison, womit er den Rekord von Messi aus der Saison 2011/2012 gebrochen hat.

Ramos köpfte gleich zwei Tore innerhalb von fünf Minuten
Ramos köpfte gleich zwei Tore innerhalb von fünf Minuten

In der zweiten Halbzeit hätte beim Stand von 0:3 aus Sicht der Bayern schon ein Fußballwunder her gemusst, denn nach der Auswärtstorregel fehlten Bayern fünf Tore zum Erreichen des Finals. Auch wenn die Lage fast aussichtslos war, gaben sich die Münchner nicht geschlagen, sondern versuchten zumindest, weiter nach vorne zu spielen. Real schaltete gegen Mitte der zweiten Halbzeit einen Gang zurück und es entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie in Madrid: Real stellte sich hinten rein und verteidigte, Bayern schob sich vor dem Strafraum der Spanier den Ball hin und her – ohne die zündende Idee. Bayern-Trainer Pep Guardiola brachte eine Viertelstunde vor Schluss noch Mario Götze und Claudio Pizarro für Thomas Müller und Mario Mandzukic. Doch zu einem Ehrentreffer kam es nicht mehr, im Gegenteil: Kurz vor Schluss erhöhte Ronaldo noch zum 4:0, mit seinem nun 16. CL-Treffer. Dabei blieb es am Ende. Real zieht verdient ins Finale ein, in dem man auf den gelbgesperrten Xabi Alonso verzichten muss.

 

Endergebnis

Bayern - Real 0:4 (0:3)

5. Sergio Ramos

20. Sergio Ramos

34. Ronaldo

90. Ronaldo