Bayern besiegt Hamburg

Boateng schiebt zum 1:0 ein. Der auf dem Boden liegende Droby hat keine Chance.

Bayern München hat im zweiten Halbfinale des Telekom Cups keine Probleme mit dem Hamburger SV und zieht ins morgige Finale gegen Gladbach ein.

Die spannendste Frage wurde schon vor dem Anpfiff beantwortet: Wie würde die erste Elf des FC Bayern München unter Pep Guardiola aussehen? Im Tor stand überraschenderweise Tom Starke, wobei Manuel Neuer natürlich weiterhin die Nummer 1 der Münchner bleibt. Die Viererkette bildeten Philipp Lahm, Daniel van Buyten, Jerome Boateng und David Alaba. Auf der Sechs spielte Neuzugang Thiago Alcantara. Vor ihm positionierte sich eine Dreier-Reihe mit Xherdan Shaqiri links, Franck Ribery in der Mitte und Toni Kroos rechts. Davor spielte Claudio Pizarro als hängende Spitze hinter Mario Mandzukic.

 

Bayern dominiert!

Auch ohne Stars wie Neuer, Dante, Martinez, Schweinsteiger und Götze beherrschten die Bayern die Partie von Anfang an nach Belieben. Nach einem Standart und zwei Versuchen von Claudio Pizarro, die beide von HSV-Keeper Drobny abgewehrt wurden, haute Boateng die Kugel zum 1:0 über die Linie. In der zweiten Halbzeit kamen die Münchner dann noch besser in Schwung. Mandzukic vollendete nach überragender Vorarbeit von Kroos und Ribery und knipste das 2:0. Kurz darauf zog Toni Kroos aus der zweiten Reihe ab und der Ball schlug zum 3:0 im Netz ein. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte der eingewechselte Nationalspieler Thomas Müller mit dem Kopf nach einer perfekten Flanke von Philipp Lahm. Diese Mannschaft macht Lust auf mehr!