Barca: Zoff um Neymar-Deal! Barcelona unterschlägt angeblich 40 Millionen Euro! | FC Santos

Kann nur staunen: Neymar

Komplizierte Sache: Neymar ist ja für 57 Millionen Euro vom FC Santos zum FC Barcelona gewechselt. So weit, so gut. Doch das Problem an der Sache: Nur 17 Millionen davon sind wirklich bei Santos gelandet. Jetzt gibt's deshalb mächtig Ärger: Ein Barca-Vereinsmitglied hat den Barca-Präsidten verklagt! Ein Gericht prüft nun den gesamten Transfer!

40 Millionen Euro soll der FC Barcelona unterschlagen haben! Denn offiziell wurden 57 Millionen Euro für Neymar an Santos abgedrückt. Aber: Mit Santos war ein Deal über 17 Millionen Euro abgemacht. Die hat der brasilianische Klub auch erhalten. Die restlichen 40 Millionen Euro sind aber angeblich an Neymar selbst und seinen Berater (also seinen Vater!) gegangen.

Das Problem: Die Vereinsmitglieder wurden über den 57 Millionen-Deal falsch informiert – von einer 17 Millionen Euro Zahlung an Santos und 40 Millionen Euro „Taschengeld“ für den Star wussten sie nichts. Außerdem soll die Zahlung „unter der Hand“ passiert sein. Das heißt, sie taucht möglicherweise in keiner Rechnung auf – das könnte steuerlich problematisch werden. Und: Eine Firma, die angeblich 45 Prozent der Transferrechte an Neymar besitzt, wurde zwar ausgezahlt. Aber eben nur anteilig von den 17 Millionen Euro. Wenn der gesamte Deal jetzt aber 57 Millionen beträgt, muss Barca wohl kräftig nachzahlen. Ein ganz schönes Durcheinander, die für den FC Barcelona eine dicke Klage zur Folge haben könnte.