Barca will Mats Hummels Barcelona im Visier des

Mats Hummels wurde mehrfach von den Barca-Scouts beobachtet.

Die "Sportbild" kommt heute mit einer großen Story über Mats Hummels. Wir haben darüber schon vor einiger Zeit berichtet, hier ist das was wir damals geschrieben haben: Spanische Medien berichten, dass der FC Barcelona plant, Mats Hummels zur kommenden Saison abzuwerben. Die Bosse von Barca sind sich offenbar einig, dass der Verteidiger von Borussia Dortmund die optimale Ergänzung für ihre Abwehr wäre. Ob der Wechsel wirklich angegangen wird, hängt aber noch an einer anderen Personalie. Neymar.

Obwohl Kapitän Carles Puyol erst kürzlich seinen Vertrag bis 2016 verlängerte und Gerard Piqué in dieser Saison sehr starke Leistungen zeigt, sind die Barca-Verantwortlichen der Meinung, dass besonders in der Abwehr noch Verbesserungsbedarf besteht. Hinter dem Stammduo in der Innverteidigung ist Javier Mascherano im Moment die erste Alternative. Doch der Argentinier ist in seinen Leistungen oft unkonstant. Und Puyol ist 34 Jahre alt, seine Verletzungsanfälligkeit steigt. Der zehn Jahre jüngere Mats Hummels wäre nicht nur eine sofortige Verstärkung, sondern auch eine Verpflichtung für die Zukunft. Laut spanischen Zeitungen wurde Hummels in mindestens sechs Spielen der Bundesliga und der Champions League beobachtet. Die Barca-Scouts sind vom deutschen Nationalspieler überzeugt.

Noch mehr Wechsel und Transfergerüchte gibt's in unserer großen Galerie.

Allerdings hat Hummels noch einen Vertrag bis 2017 bei Borussia Dortmund. Und auch wenn er bereits sagte, dass es "eine Ehre" sei, dass sich der FC Barcelona für ihn interessiert, müsste Barca wohl ca. 30 Millionen Euro locker machen um den Verteidiger – wie geplant – nach dieser Saison zu holen. Das ist an sich kein Problem, Barca könnte die Kohle durchaus aufbringen. Nur wäre dann ein Transfer von Neymar nicht mehr zu stemmen. Der Brasilianer kostet um die 40 Millionen Euro. Eine Summe von 70 Millionen in diesem Sommer auszugeben ist für Barca wohl nicht möglich. Welcher Wechsel Priorität hat, muss in der Führungsetage der Spanier geklärt werden. Einerseits ist die Defensive sicher die etwas größere Baustelle, pro Ligaspiel bekommt Barca 1,14 Gegentore. Das ist natürlich nicht viel, dennoch gibt es dort mehr Verbesserungspotenzial als im Angriff (3,27 Tore pro Ligaspiel). Andererseits besteht die Gefahr, dass sich Barcas Erzrivale Real Madrid Neymar schnappt, wenn die Möglichkeit da ist.

Hummels oder Neymar? Wen sollte Barca eher verpflichten?