Barca verliert Clasico

Messi (r.) kämpft mit Raphael Varane um das Leder!

Was ist denn da los? Im zweiten Clasico innerhalb von nur fünf Tagen muss der spanische Spitzenreiter eine weitere Niederlage einstecken. Im 166. Derby setzt sich Real Madrid mit 2:1 gegen den FC Barcelona durch. Und dennoch: Weltfußballer Messi ballert sich zum nächsten Rekord.

Obwohl Reals Trainer Mourinho seine Stars zunächst schonte, setzten sich die Königlichen verdient gegen den Tabellenführer der Primera Division durch. Mit Blick auf das Champions-League-Rückspiel gegen Manchester United (Hinspiel 1:1) startete Madrid ohne Cristiano Ronaldo, Sami Khedira, Mesut Özil und Xabi Alonso und hatte mit einer B-Elf seine Gegner von Beginn an fest im Griff.

Gerade mal sechs Minuten dauerte es bis Karim Benzema die Gäste zur Führung knipste. Weltfußballer Lionel Messi glich mit seinem 18. Clasico-Tor aus (18.) und zog damit in der ewigen Torschützenliste im Duell der spanischen Ausnahme-Teams mit Real-Legende Alfredo di Stefano gleich. Den Siegtreffer der Königlichen erzielte Sergio Ramos in der 82. Minute per Kopfball.

Nach dem 3:1 im Pokal-Halbfinale am Dienstag fährt der spanische Meister den nächsten Triumpf gegen den Liga-Rivalen ein. Trotz der Pleite liegt Barca noch immer 13 Punkte vor dem Erzrivalen.

 

Trubel nach dem Abpfiff

In der letzten Minute der Nachspielzeit forderte Barcelona vehement einen Elfmeter, nachdem Ramos Adriano gefoult hatte. Zunächst sah der protestierende Andres Iniesta Gelb, als Schiedsrichter Perez Lasa die Partie bereits abgepfiffen hatte, bildete sich ein Rudel. Barca-Keeper Victor Valdes kassierte nach dem Schlusspfiff noch die Gelb-Rote Karte.