Balotelli heult auf der Bank! Auswechslung weint Tränen

Mario Balotelli nach seiner Auswechslung auf der Milan-Bank

Das sieht man auch nicht jeden Tag: Mario Balotelli heult nach seiner Auswechslung wie ein kleiner Junge! Einer der coolsten Kicker ever bricht in aller Öffentlichkeit in Tränen aus – was war da denn los?

So fertig haben wir [search:Balotelli]Mario Balotelli[/search] bisher nur nach dem verlorenen EM-Finale 2012 (0:4 gegen Spanien) gesehen. Was hat ihn so runtergezogen?

Im Spiel beim SSC Neapel bot der AC Mailand seinen Fans mal wieder eine schwache Vorstellung. Gegen den Tabellendritten der Serie A setzte es mit dem 1:3 schon die achte Niederlage im 23. Ligaspiel – Tabellenplatz 11, vom Ziel Champions-League-Quali sind die "Rossoneri" 18 Punkte (!) entfernt. Die Krise dauert schon die ganze Saison, der Grund für Balotellis Tränen war ein anderer …

Bisher war Balotelli mit seinen Toren meistens noch der Beste in Milans "Trümmertruppe". Seine neun Tore und drei Assists können sich sehen lassen. Allerdings war er bei 17 Ligaeinsätzen auch schon zwei Mal gelb- und ein Mal gelbrot-gesperrt! Gegen Neapel stand er nun wieder in der Startelf und zeigte einen lustlosen Auftritt. Die Quittung der Fans: Ein gellendes Pfeifkonzert gegen Balotelli – zurecht, und vielleicht gerade deshalb so schmerzhaft für den "Wohlfühlspieler".

 

Twitter-Schlagzeilen!

Abseits des Rasens hatte der italienische Nationalspieler in den Tagen zuvor mal wieder für Schlagzeilen gesorgt … Via Twitter verkündete er erst, jetzt stolzer Vater der kleinen Pia zu sein.

"Endlich die Wahrheit … PIA … Mein süßes Kind!"
"Endlich die Wahrheit … PIA … Mein süßes Kind!"

"Meine neue Frisur"
"Meine neue Frisur"

Einen Tag zuvor hatte er sich noch eine waschechte "Balotellata" geleistet, wie die Italiener Marios legendäre Dummheiten nennen: Balotelli ignorierte das Irokesen-Verbot, das ihm der Klub letztes Jahr auferlegt hatte, und gönnte sich mal wieder einen ordentlichen Iro inklusive einrasierter Maori-Symbole.

Viel los also mal wieder bei Super Mario! Vielleicht sollte er sich mal wieder auf das konzentrieren, was er trotz aller witzigen Skandale und Schlagzeilen am besten kann: Fußball spielen!