Auch Bayern ist Gruppensieger! Champions League

Die Bayern lassen sich feiern! Als drittes deutsches Team ziehen sie als Gruppensieger ins Champions-League-Achtelfinale!

Das gab es noch noch nie in der Champions League: Gleich drei deutsche Gruppensieger unter den 16 besten Klubs Europas – das ist schon eine ganz besondere Premiere! Nachdem gestern bereits Schalke und Dortmund ihre Plätze als Gruppensieger zementiert haben, leisten nun auch die Bayern ihre "Pflicht"!

 

Bayern 4:1 BATE Borisov

Ein souveränes 4:1 gegen BATE Borisov reichte locker aus, um als Sieger der Gruppe F ins Achtelfinale einzuziehen. Da half auch Valencias 1:0 bei OSC Lille nichts – die Bayern zwar punktgleich, aber mit der besseren Tordifferenz! Damit ist der deutsche Rekordmeister zum dritten Mal in Folge als Gruppenerster unter den 16 besten Fußballteams Europas. Und das wiederum heißt: zunächst erstmal kein Barca, zunächst erstmal kein ManU als Achtelfinal-Gegner!

 

Spielverlauf

Mario Gomez steht nach langer Verletzungspause zum ersten Mal wieder in der Champions-League-Startelf der Bayern und bedankt sich direkt mit einer Hüte. In der 22. Minute kommt [tag:shaqiri]Xherdan Shaqiri[/tag] über die Außenbahn, setzt sich konsequent durch und steckt das Leder präzise in den 5-Meter-Raum, wo Gomez schon wartet und quasi nur den Fuß hinhalten muss!

Dann plätschert das Spiel zunächst so vor sich hin; die Bayern laufen immer wieder gegen die weißrussische Tannenbaum-Formation an, doch beißen sich an der tief stehenden BATE-Defensive die Zähne aus. Doch in der 55. Minute kommt der Schock: Jerome Boateng sieht völlig überraschend den Roten Karton! Völlig überraschend?

Legten sich gegenseitig auf: Shaqiri (l.) und Gomez (r.).
Legten sich gegenseitig auf: Shaqiri (l.) und Gomez (r.).

Nicht ganz: Bayerns Innenverteidiger geht zu hart in den Zweikampf, mit zwei gestreckten Beinen von hinten in den Mann – und das in der gegnerischen Hälfte. Eine Karte, die man sicherlich geben kann, nicht aber unbedingt geben muss.

Aber als wäre der Platzverweis der Startschuss für die große Bayern-Offensivie gewesen, kommt der deutsche [tag:bayern]Rekordmeister[/tag] erst jetzt so richtig in Fahrt. Denn: Die allemeine Verwirrung nutz Thomas Müller zu einem Torschuss, den er zum 2:0 verwandelt. Genau im Timing, denn nur Sekunden später ersetzt Heynckes den Bayern mit der Rückennummer 25 durch seinen Innenverteidiger Dante. Beim 3:0 revanchiert sich Gomez bei Shaqiri mit einer Hereingabe in der 66. Minute. Und der 1 Meter 69 kleine schweizer Kraftwürfel nickt den Ball mit dem Scheitel ein – setzt sich zuvor wunderbar durch gegen einen knapp 2 Meter großen weißrussischen Abwehr-Hühnen! Dann herrschen wieder ausgeglichene Verhältnisse, denn: Nach einer Schwalbe sieht Denis Poljakow die Gelb-Rote! Das 4:0 besorgt der eingewechselte David Alaba schließlich in der 83. Minute nach Flanke vom ebenfalls eingewechselten und von den Fans bereits lautstark geforderten Franck Ribery. Der Ehrentreffer für die Gäste fällt dann in der 89. Minute, als die gesamte Hintermannschaft der Bayern offenbar in Gedanken schon unter der Dusche steht – bei Igor Filipenko stehen sie zumindest alle nicht, was der aufgerückte Innenverteidiger eiskalt ausnutzt! Am Ende steht ein 4:1 auf der Anzeigetafel im Münchener Olympia-Stadion, mit dem man als Bayer durchaus zufrieden sein kann!

 

Alle Champions League Ergebnisse des Tages

OSC Lille 0:1 Valencia

Donezk 0:1 Juventus

Chelsea 6:1 Nordsjaelland

Barcelona 0:0 Benfica

Celtic Glasgow 2:1 Spartak Moskau

Braga 1:2 Galatasaray

ManU 0:1 CFR Cluj