Alonso: "Kabine nicht gespalten" Xabi

Laut Xabi Alonso ist in der Real-Kabine alles in Orndung.

Real Madrids Mittelfeldspieler Xabi Alonso wiederspricht den Gerüchten um Ärger zwischen der Mannschaft und dem Trainer und sagt, es wäre alles in Ordnung bei Real. Damit tritt er auch den Aussagen von Iker Casillas' Verlobten Sara Carbonero entgegen.

"Die Kabine ist nicht gespalten", sagt Xabi Alonso im Interview mit der spanischen Ausgabe der Zeitschrift "Vanity Fair". Damit wiederspricht er den Aussagen von Iker Casillas' Verlobten Sara Carbonero. Die hatte im spanischen Fernsehen davon gesprochen, dass ein Riss zwischen Spielern und Trainer sei, der nicht zu kitten sei. Davon will Alonso nichts wissen. "Wir müssen eine Mannschaft sein und das sind wir auch", sagt er.

Über das Verhältnis zwischen Kapitän Iker Casillas – dem eine Verwörung gegen seinen Trainer unterstellt wurde – und José Mourinho sagt Alonso: "Die beiden haben ein ganz normales, gutes Verhältnis. So wie es im Profifußball eben zwischen einem Spieler und dem Trainer ist." Darüber hinaus wären die beiden aber auch nicht befreundet. "Sie müssen ja auch nicht miteinander Bier trinken gehen", so der spanische Nationalspieler. Woher das ganze Theater um Real kommt, ist für Alonso klar. "Wir verlieren dieses Jahr häufiger als zuvor, deswegen gibt es viel mehr Kritik. Aber wir müssen damit leben und halten alle zusammen. Das ist ein tolles Gefühl."

Auch wenn Xabi Alonso ein eher harmonisches Bild von Real beschreibt, brodelt es bei den "Königlichen" trotzdem immer wieder. Zuletzt kamen Gerüchte auf, dass Präsident Florentino Perez darüber nachdenkt, Megastar Cristiano Ronaldo zu verkaufen. Es ist auf jeden Fall zu erwarten, dass nach der Saison ein Umbruch bei Real stattfindet.

Wie könnte der Umbruch aussehen? Was muss bei Real passieren, damit der Erfolg zurückkehrt?