Alexander Meier

Der beste Meier aller Zeiten. In zwölf Spielen erzielt er neun Tore.

Was für eine Quote: Neun Tore in zwölf Spielen. Und das als Mittelfeldspieler! Alex Meier führt die Torschützenliste der Bundesliga an. Der Frankfurter Torjäger ist besser denn je.

"Eigentlich müsste ich vor jedem Spiel auf einen Doppelpack von ihm wetten. Aber ich wette ja nicht." Das sagt Eintracht-Kapitän Pirmin Schwegler nach dem 4:2-Erfolg gegen Augsburg über Alex Meier, den gefährlichsten Frankfurt-Spieler. Der "Lange" (1,96 m) hat bereits zum dritten Mal in dieser Saison doppelt getroffen. "Ich warte jetzt darauf, dass er mal drei Tore macht", kommentiert Trainer Armin Veh die starke Leistung von Meier mit einem Augenzwinkern. Und etwas ernsthafter klingt das Ganze dann so: "Er ist ein besserer Spieler denn je." Friedhelm Funkel hat Meier 2004 an den Main geholt. Über seinen Lieblingsschüler sagt er: "Alex ist ein Vollblut- und Instinktfußballer, der über ein sehr großes läu­ferisches Vermögen verfügt. Dazu ist er ziemlich kopfballstark." Außerdem hat Meier einen außergewöhnlich guten rechten Fuß. Und: Defensivarbeit gehört für ihn genauso dazu, wie das Tore-Schießen.

Letzteres hat der 29-Jährige bereits neun Mal in zwölf Spielen getan. Mit dieser Statistik wäre man noch vor einigen Jahren in die Nationalmannschaft berufen worden. Doch dort spielen heutzutage die Özils, Götzes und Reus' des Landes. Somit ist kein Platz für Alex Meier. "Über die Nationalmannschaft brauchen wir nicht reden. Jetzt ist es zu spät, aber vor fünf Jahren...", weiß auch Armin Veh. Wenn die Eintracht weiter so marschiert, winkt vielleicht nochmal das internationale Geschäft.

 

Alexander Meier privat

Alexander Meiers Quote ist die eines großen Stars, der Glamour um seine Person dagegen zweitligareif. Seine Interviews sind eher langweilig, Selbstinzenierung passt nicht zu ihm. "Alex ist eben ein bisschen schüchter­ner als andere", sagt Benjamin Köhler, sein langjähriger Zimmerkollege. Im Privaten sei er völlig anders. In einem Fan-Chat auf der Eintracht-Homepage verriet Meier mal, dass Döner sein Lieblingsessen und Cola sein Lieblingsgetränk sei... Die zweite Heimat von Alex Meier ist Miami. Sobald der letzte Spieltag vorbei ist, macht er den Abflug, um erst kurz vor dem Trainingsauftakt zurückzukommen. Er ist eben etwas anders.

 

Alex Meiers Karriere

Am 11. September 2002 erzielt Alex Meier sein erstes Profi-Tor für St. Pauli.
Am 11. September 2002 erzielt Alex Meier sein erstes Profi-Tor für St. Pauli.

In seiner frühen Jugend spielt Alex Meier bei verschiedenen Vereinen in der Nähe von Hamburg. Mit zwölf Jahren wechselt er zum Hamburger SV, dem er sich nach einem Jahr beim MSV Hamburg erneut anschließt. Meier beginnt seine Profikarriere 2001 beim FC St. Pauli, an den er vom HSV ausgeliehen ist. Zur Saison 2004/2005 wird Meier an Eintracht Frankfurt in die 2. Liga ausgeliehen. Dort erobert sich der 1,96-Meter-Mann einen Stammplatz und verhilft seinem Team zum Aufstieg. Zur nächsten Spielzeit verpflichtet die Eintracht Meier für etwa 500.000 Euro. Sein Vertrag in Frankfurt endet 2014. Eine Verlängerung scheint reine Formsache, denn der offensive Mittelfeldspieler fühlt sich sehr wohl.

 

Steckbrief Alexander Meier

ec9a756021416769c9d134e76618e019

Geburtsdatum: 17.01.1983

Geburtsort: Buchholz

Alter: 29

Größe: 1,96 m

Gewicht: 84 kg

Nationalität: Deutschland

Position: Mittelfeld – Offensives Mittelfeld

Fuß: rechts

Marktwert: 2.500.000 €

Im Verein seit: 01.07.2004