Speerwurf bei Olympia

Speerwurf ist eine von vielen Disziplinen aus der Welt der Leichtathletik. Der Athlet nimmt dabei Anlauf und schleudert den Speer, der bei Männern ca. 800 Gramm und bei Frauen ca. 600 Gramm wiegt, möglichst weit hinaus. In einem Wettbewerb hat der Speerwerfer jeweils sechs Versuche - Der weiteste Durchgang wird dabei gewertet. Schon seit der Antike ist Speerwerfen Bestandteil der Olympischen Spiele. Wir stellen euch die krasse Sportart vor und zeigen euch, welche Sportler das Zeug dazu haben Gold abzuräumen

 

De Zordo auf Formjagd

De Zordo - Fliegt sein Speer wieder zu Gold!
De Zordo - Fliegt sein Speer wieder zu Gold!

Matthias de Zordo ist amtierender Weltmeister im Speerwurf und gehört zu den deutschen Medaillenhoffnungen in London. Dem 24-Jährigen gelang mit 88,36 m der derzeit weiteste Wurf eines Linkshänders. Lange zählte der Athlet aufgrund seiner fehlenden Form zu den Wackelkandidaten - Jetzt meldete er sich auf seiner Facebook-Page rechtzeit zum Beginn der Spiele fit. Matthias de Zordo, der die Olympianorm wegen einer Ellbogenverletzung mehrfach verfehlt hatte, war aufgrund seiner Leistung 2011 nominiert worden.

In dieser Saison konnte der deutsche Speerwerfer 81,62 Meter noch nicht übertreffen. Die beste Weite bringt der Tscheche Vítezslav Veselý mit nach London. Er schleuderte seinen Speer bereits auf 88,11 Meter.

 

Christina Obergföll mit guten Chancen!

Deutsche Nummer 1: Christina Obergföll
Deutsche Nummer 1: Christina Obergföll

Deutsche Nummer 2: Linda Stahl
Deutsche Nummer 2: Linda Stahl

Vor vier Jahren gewann Christina Obergföll bei den Olympischen Spielen in Peking die Bronzemedaille und feierte damit ihren bisher größten Erfolg. Nach dem Karriereende von Olympioniken Steffi Nerius ist sie die deutsche Nummer eins im Speerwerfen der Frauen. Bei der EM in Helsiniki landete sie knapp zwei Monate vor Beginn der Spiele auf dem zweiten Platz. Direkt hinter ihr ordnete sich Linda Stahl ein. Die Europameisterin von 2010 kann sich mit viel Mühe auch in London eine Medaille erkämpfen, aber der Favoritenkreis ist groß: Die Russin Sunette Viljoen ist mit 69,35 Metern, die derzeit führende Speerwerferin in der Weltrangliste.