So überredest Du deine Eltern, DAS anziehen zu dürfen, was du anziehen willst!

Meine Eltern verbieten mir freizügige Klamotten!
"So gehst Du nicht aus dem Haus!" - Kommt Dir das bekannt vor?

Jedes Mal das Gleiche: Du willst gerade los zur absolut WICHTIGSTEN Party des Jahres/des Monats/der Woche, Dein wohldurchdachtes Outfit steht natürlich schon seit Tagen fest - da wirst Du plötzlich zurückgepfiffen:

"Fräulein, so willst Du aber nicht vor die Tür, oder? Umziehen, aber GANZ schnell!"

Ja ja, Eltern meinen es nur gut mit einem. Aber mal im Ernst: Das nervt doch tierisch, oder?! Vor allem, wenn Deine Mutter oder Dein Vater einfach KEINE Ahnung haben - und Outfits verbieten, die ganz normal sind (und in denen mal echt JEDER rumläuft!).

 

So überzeugst Du Deine Eltern von Deinem Outfit!

Für die nächste wichtige Party haben wir ein einfaches 3-Schritte-Programm für Dich, mit dem Du Deine Eltern garantiert auf Deine Seite holst!

1. Beziehe Deine Eltern mit ein!

Statt "heimlich, heimlich" und voller Hoffnung, dass Du Dich in Deinem Minikleid irgendwie an Deinen Eltern vorbeischleichen kannst, geh in die Offensive:

"Mama (oder Papa), morgen ist doch die Party bei Sarah. Ich weiß noch nicht, was ich anziehen soll - kann ich Dir mal die Outfits zeigen, zwischen denen ich mich noch entscheiden muss?"

Deine Eltern werden vor Staunen erst einmal den Mund nicht zu bekommen. Und dann begeistert sein, dass Dir ihre Meinung wichtig ist!

2. Triff eine Vorauswahl!

Damit Dein Plan aufgeht, solltest Du 3-4 Outfits vorbereitet haben, die wirklich alle in Frage kommen. Am cleversten stellst Du es dabei an, wenn das Outfit, dass Du am liebsten anziehen willst, NICHT das kürzeste/sexieste/auffälligste ist! So könnt ihr gemeinsam den "viel zu kurzen" Minirock aussortiern - das süße Minikleid (dass du eh am liebsten anziehen wolltest), bleibt aber im Rennen.

3. Erkläre Die Looks!

Deinem Vater ein bauchfreies Top unter die Nase zu halten und zu jammern "Aber das haben jetzt ALLE an!" ist kein erwachsenes Argument - so diskutieren nur beleidigte Kleinkinder. Wenn Du also ernstgenommen und wie eine Erwachsene behandelt werden möchtest, verteidige Deine Looks auch wie eine Erwachsene!

"Guck Papa, das Kleid hier ist eine Nachahmung von dem Kleid, dass Taylor Swift/Selena Gomez/Shirin David/(wer auch immer) auf den VMA's/bei den Oscars/(wo auch immer) anhatte. Das Original ist natürlich zu teuer, aber ich habe eine günstige Kopie davon bekommen."

oder

"Weißt Du Mama, in diesem Top habe ich ENDLICH ein bisschen mehr Oberweite. Es ist für mich nicht so leicht, dass alle anderen mehr Brust haben als ich - aber dieser Schnitt betont meinen Oberkörper irgendwie ganz besonders und ich fühle mich einfach gut und selbstsicher darin."

oder

"Das hier gefällt mir so gut, weil es sonst Niemand hat. Ihr wisst doch noch, das haben wir im letzten Urlaub zusammen gekauft? Das gibt es halt nicht bei H&M an der Stange."

Das sind natürlich nur Beispiele. Stelle für Deine Outfits Deine eigenen (ehrlichen!) Argumente zusammen. Und du wirst sehen: Am Ende hast Du nicht nur Deine Eltern glücklich gemacht, dass Du sie nach ihrer Meinug gefragt hast - sondern darfst auch in einem dieser Outfits auf die Party gehen!

Viel Spaß beim Feiern!