So trägst du das Puder auf!

Wie du das Puder aufträgst entscheidet darüber, wie lange es hält.

Und eine lange Haltbarkeit ist wichtig - schließlich soll dein teint doch nicht eine halbe Stunde nach dem Schminken wieder total glänzen! Hier unsere Tipps für dich!

ced7b1528d10d2011a009c8a866c33a6

a18910397ededd6e7efef37a871508bd

Auftragen mit dem Pinsel!

Wenn das Pudern des Gesichts besonders schnell gehen soll, ist ein breiter Pinsel super! Einfach mit dem Pinsel etwas Puder aufnehmen und ihn dann über das Gesicht stäuben - im Handumdrehen ist der Teint traumhaft matt! Nachteil: Der Puder hält so aufgetragen nicht sehr lang, weil er ganz lose auf der Haut aufliegt und entsprechend schnell verfliegt.

Auftragen mit dem Pad!

Mit einem Pad oder Schwämmchen aufgetragen, hält der Puder länger. Warum? Du drückst ihn mit dem Pad fest auf die Haut, er verbindet sich so gut mit Foundation oder Creme! Nimm mit dem Schwämmchen etwas Puder auf und tupf damit zart über dein ganzes Gesicht. Vorteil: Das Pad passt in die Puderdose, du kannst dein Make-up überall auffrischen!

Extra-Tipp: Puder-Puff!

Das ein Puder-Puff echt süß, aber auch ziemlich unpraktisch ist, hatten wir dir ja schon verraten. Mit einer flauschigen Puderquaste kannst du losen Puder aber natürlich sehr fix ins Gesicht bringen - aber dabei ist Vorsicht angesagt: Drückst du zu fest, gibt der Puff zuviel Puder ab und du siehst schnell aus, als hättest du den Kopf in die Mehltüte gesteckt *g* . . . Also: Ganz vorsichtig auftragen und keine lange Haltbarkeit erwarten!

Unsere Produkte:

» Pinsel: "Pinceau Poudre" von CCB Paris, ca. 18 Euro

» Schwämme und Pads: von Douglas, ab ca. 2 Euro