So tickt "Glee"-Star Mark Salling privat

Mark Salling spielt in "Glee" den Bad Boy 'Puck'
"Mark Salling spielt in ""Glee"" den Bad Boy 'Puck'"

In der Serie "Glee" spielt er den Bad Boy Noah 'Puck' Puckerman, der sich gerne mal daneben benimmt und nur im Glee-Club seine softe Seite zeigt. Im Interview hat Schauspieler Mark Salling verraten, wie er im Gegensatz dazu privat so drauf ist.

Im Interview mit Cosmo Girl verriet Glee-Bad Boy Mark Salling, was ihn von seinem Charakter Noah 'Puck' Puckerman unterscheidet und was ihm privat besonders wichtig ist.

Was ist der größte Gegensatz in Deinem Leben?

Mark Salling: Ich spiele einen Bad Boy im Fernsehen aber im wahren Leben liebe ich Natur, Naturschutz und speziell den Vogelschutz.

Beende den Satz: Musik macht mein Leben ...

Mark Salling: ...aufregend und erfüllt, sie gibt meinem Leben einen Sinn und gibt mit künstlerische Ziele.

Ohne welchen Song kannst Du nicht sein?

Mark Salling: Das ändert sich ständig, je nach dem, wo ich gerade in meinem Leben stehe. Wenn ich am Strand bin, groove ich gerne zu Sublime, wenn ich auf dem Land bin, jamme ich zu Old School Country Musik.

Welches Album hat Dein Leben verändert?

Mark Salling: "Ten" von Pearl Jam ist immer noch bei Weitem mein liebstes Album und macht einen Großteil dessen aus, was mich dazu gebracht hat, Gitarre spielen zu lernen.

Was fühlst Du, wenn Du Gitarre spielst?

Mark Salling: Als hätte ich ein weiteres Medium, mit dem ich kummunizieren kann, wie Sprechen oder Singen.

Warum glaubst Du, dass Girls auf Bad Boys stehen?

Mark Salling: Ich glaube, manche Girls stehen auf böse Jungs, weil sie die Herausforderung mögen, sie zu ändern - was meistens total unrealistisch ist.

Welches Wort beschreibt Dich?

Mark Salling: Dankbar.