Snapchat speichert Deine Daten - aber nicht erst seit gestern!

Snapchat
Warum sich gerade alle aufregen? Wir wissen es nicht!

Snapchat hat neue Datenschutzrichtlinien veröffentlicht und plötzlich wird jeder panisch!

Eigentlich auch berechtigt, denn die App, die eigentlich dafür bekannt ist, dass sie Inhalte in wenigen Sekunden oder Stunden löscht (na ja, wäre da nicht die Sache mit dem Screenshot), speichert selbst die Bilder und Videos von Dir, Deinen Freunden und allen anderen, die Snapchat benutzen.

 

Die Panik ist umsonst!

Jetzt, Anfang November, veröffentlichte der Messanger neue Datenschutzrichtlinien und Geschäftsbedingungen in denen steht, dass Nutzer es der App erlauben, die Inhalte in vielen Formen zu nutzen. Bedeutet: Snapchat speichert die Daten und bietet sie auf den inzwischen entstandenen Erweiterungen wie "Stories" und "Live Stories" an, auf denen Snappies ein gemeinschaftliches Tagebuch erstellen können. Dieses ist dann übrigens auch längere Zeit öffentlich und für alle sichtbar. 

 

Jeder muss auf seine Daten selbst achten!

Doch diese Regelung ist tatsächlich nicht neu. Wie "Computer Bild" berichtet, gibt es diese Richtlinien schon seit über einem Jahr. In diesem Fall hat es offenbar nur niemand mitbekommen. Sobald es allerdings eine Neuerung gibt, schauen die meisten ganz offensichtlich genauer hin. 

Was Du einfach nie vergessen solltest: Wie bei allem anderen, was rund um Facebook, Instagram und Co. passiert, gilt auch bei Snapchat, genau zu überlegen, was Du wirklich teilen möchte!