'Sims 3: Traumkarrieren': Schuften und erschaffen!

'Sims 3: Traumkarrieren': Schuften und erschaffen!
'Sims 3: Traumkarrieren': Schuften und erschaffen!

Das neue Add-On für die Lebenssimulation "Sims 3" ist da: Begleite deine Schützlinge in die Arbeit, um Mitbürgern zu helfen und Karriere zu machen!

Gleich fünf Berufswege darf dein Sim nach Installation des rund 30 Euro teuren Add-Ons (das Grundprogramm muss sich bereits auf deinem Computer befinden) einschlagen: Wer was erleben will, wird Feuerwehrmann, Detektiv oder Geisterjäger, kreative Naturen beschäftigen sich mit den Berufen des Innenarchitekten oder Stylisten. Im Gegensatz zum bislang üblichen "Sims"- Prinzip darfst du deinen Schützling nun nicht nur in der Freizeit, sondern auch während der Arbeit herumkommandieren. Als Feuerwehrmann kümmerst du dich um deine Ausrüstung und Fitness, wenn nicht gerade der Alarm bimmelt - kleine und große Brände wollen unter Zeitdruck gelöscht werden, ungewöhnliche Hilfsmaßnahmen sorgen für Überraschung und Abwechslung. Arbeitest du als Privatdetektiv, so werden Tatorte untersucht und auch mal in Mülltonnen nach Spuren gewühlt, wählst du dagegen eine Karriere als Geisterjäger, trittst du nachts an, um Dutzenden Gespenstern den Garaus zu machen - deine erschrockenen Nachbarn werden?s dir danken.Innenarchitekten und Stylisten dürfen ebenfalls ihre Mitbürger glücklich machen: Auf der Übersichtskarte der neuen Stadt Twinbrook suchen sie ihre Auftraggeber, hören sich deren Vorstellungen an und wechseln dann zum Haus- bzw. Sims-Editor, um dort Kreativität, Kundenwünsche und Kohle unter einen Hut zu bringen.Bei den fünf Berufen macht das Add-On nicht halt: Zusätzlich wurde die Medizin-Karriere aufgebohrt, deine Sims bekommen neue Talente und dürfen Sachen erfinden oder modellieren. Du kannst ihnen Tattoos stechen und es gibt - neben weiteren kleinen Detailverbesserungen - eine Handvoll neuer Wünsche, Belohnungen und Möbel."Sims 3"-Fans sind mit dem Add-On gut bedient und bekommen reichlich frisches Spielefutter für ihr Geld. Wer allerdings mit den virtuellen Quälgeistern bislang schon nichts anfangen konnte, wird seine Meinung trotz der neuen Karriereoptionen nicht großartig ändern.

Galerie starten