Sensation:

Sensation:
Sensation:

St. Pauli demontiert Aachen und stürmt die Tabellenspitze der 2. Liga!

Das hatten sich die Aachener ganz anders vorgestellt. Nach 15 Monaten Bauzeit sollte gestern Abend der neue ?Aachener Tivoli? mit einem großen Fest eingeweiht werden, einzig der Gast aus Hamburg wollte seine eigene Party feiern:

Mit 5:0 (4:0) demontierte der FC St. Pauli die Gastgeber in ihren neuen Spielstätte, 32.960 Zuschauer trauten ihren Augen nicht?

Dabei hätte das Spiel auch durchaus anders ausgehen können: Zwei Mal tauchten die Alemannen gefährlich vor Pauli-Keeper Hain auf (13. und 16.), aber beide Male parierte der Torwart souverän.

Nur neun Minuten später klingelte es dann auf der Gegenseite. Marius Ebbers, bis 2008 noch bei der Alemannia unter Vertrag, läutet das fröhliche Scheibenschießen mit einem feinen Doppelpack ein (24. und 28.), ehe seine Teamkollegen Deniz Naki (35.) und der Ex-Aachener Florian Bruns (39., per Foulelfmeter) den Halbzeitstand herausschossen ? nur 15 Minuten brauchten die Kiezkicker, um den Tivoli zu stürmen.

Im zweiten Abschnitt ließ es St. Pauli ruhiger angehen, kam aber dennoch zu großen Chancen, unter anderem mit einem Pfostenschuss durch Naki. In der 86. Minute stellte Hennings dann den 5:0-Endstand her.

Für den Hamburger Kultverein bedeutet dieser Sieg die erste Tabellenführung seit neun Jahren, damals in der Saison 2000/2001, stieg der Verein auf.

Überschattet wurde der grandiose Fußballabend aus Hamburger Sicht durch den Unfall eines Pauli-Fans, der über eine Brüstung sechs Meter in die Tiefe stürzte. Er wurde mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr.

"Ich tausche die Tabellenführung gegen die Gesundheit des Menschen", so Pauli-Trainer Holger Stanislawski, nachdem er von dem Unglück erfuhr.