Selena Gomez: Darum machte sie freiwillig eine Therapie!

Darum machte Selena Gomez freiwillig eine Therapie
Selena Gomez brauchte die Behandlung!

Selena Gomez musste in den letzten Monaten und Jahren so einiges durchmachen. Die On/Off-Beziehung mit Justin Bieber, dann erlitt ihre Mutter eine Fehlgeburt und Selena selbst ging es gesundheitlich gar nicht gut. 

Wie Du Dich vielleicht noch erinnerst, sagte Sel 2014 dann auch ihre Tour ab, um sich selbst in eine Klinik einweisen zu lassen. Bisher waren die genauen Gründe dafür noch nicht klar. Jetzt sprach die Sängerin zum ersten Mal über die schlimme Zeit und erklärt gegenüber der "GQ": "Ich habe einfach Zeit für mich gebraucht."

 

Darum ließ sie sich selbst einweisen!

Als sie die Diagnose Lupus (eine chronische Autoimmunerkrankung, durch die sie immer wieder Fieber und Schmerzen hat) bekam, musste sie sich sogar einer Chemotherapie unterziehen - das zerrte an ihren Kräften. Dazu kam, wie eben erwähnt, der Stress mit Justin und ihrer Mom. Die Auszeit und Abschottung von allem tat ihr gut. Was sie allerdings bis heute noch belastet, ist die Tatsache, dass sich die Öffentlichkeit fast mehr für ihre Vergangenheit, als für ihre Zukunft interessiert.

 

Sie möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen!

Aus diesem Grund hat sie auch noch nie über ihre Zeit in der Rehab gesprochen. "Meine Vergangenheit scheint Leute viel mehr zu interessieren, als meine Zukunft. Das nervt!" Die Vergangenheit möchte Selena jetzt übrigens endgültig hinter sich lassen. Und dazu dürfte auf jeden Fall auch Justin gehören.

Mal sehen, ob sie das wirklich schaffen kann ... 

 
 

Jetzt BRAVO bei WhatsApp abonnieren!