Bezahlen mit dem Handy: So funktioniert Samsung Pay

So funktioniert Samsung Pay
Samsung verspricht: Bald kannst du im Laden mit dem Handy bezahlen.

Bezahlen mit dem Handy? Mit Apple Pay ist das bereits seit September 2014 möglich. Wer ein iPhone 6 oder ein iPhone 6 Plus hat, kann in bestimmten Läden statt Bargeld oder EC-Karte einfach das Handy zücken. Es ist mit dem eigenen Bankkonto verknüpft und bucht den Betrag dann einfach ab.

Konkurrent Samsung zieht jetzt nach! Zum Launch des neuen Samsung Galaxy S6 und S6 Edge soll es bald auch Samsung Pay geben.

 

Samsung Pay versus Apple Pay

Bei Apple Pay werden die Daten für den Zahlvorgang über NFC-Funk übertragen. NFC steht für "Near Field Communication" (also "Nahfeld-Kommunikation") und ist eine Möglichkeit zur drahtlosen Datenübertragung, wenn sich zwei Geräte sehr nah bei einander befinden.

Die Kassierer im Laden brauchen für diese Art der Geldübertragung extra ein NFC-fähiges Gerät. Das iPhone wird aufgelegt und kann nun den Geldbetrag per Funk übertragen. Bei Samsung Pay funktioniert das anders, nämlich über MST. Das steht für "Magnetic Secure Transmission" (also "Sichere magnetische Übermittlung"). Ein Laden muss sich für Samsung Pay kein extra Gerät anschaffen, sondern kann die Magnetstreifengeräte verwenden, die bereits bei Kartenzahlungen benutzt werden.

Somit gibt es weltweit rund 30 Millionen Läden, in denen Samsung Pay jetzt schon möglich wäre. Dagegen gab es zum Start von Apple Pay erst mal nur 220.000 Geschäfte in den USA, in denen man mit dem iPhone bezahlen konnte.

 

So kannst du Samsung Pay nutzen

Um Samsung Pay zu nutzen, brauchst du ein Konto bei einer Bank und ein Samsung Galaxy S6 oder S6 Edge. Die Samsung-Pay-App ist dort schon vorinstalliert. Mit ihr kannst du dein Bankkonto mit deinem Handy verknüpfen.

Damit nur du mit deinem Handy bezahlen kannst, hinterlegst du außerdem deinen Fingerabdruck. In den neuen Samsung Smartphones ist wie beim iPhone ein Fingerabdruck-Scanner im Home-Button eingebaut.

Im Laden berührst du dann das Kartenlese-Gerät mit deinem Handy und bestätigst die Zahlung noch einmal mit deinem Fingerabdruck. Fertig!

 

Wie sicher ist Samsung Pay?

Dank Fingerabdruck kann niemand außer dir mit deinem Handy bezahlen. Deine Kreditkartennummer, deine PINs und andere Bankdaten, die du beim Verknüpfen deines Handys mit dem Bankkonto eingeben musst, speichert Samsung nicht direkt auf deinem Smartphone. So kann niemand diese Daten ausspionieren, selbst wenn dein Handy geklaut wurde. Die neuen Samsung-Geräte sollen außerdem über eine Funktion verfügen, mit der du dein Handy aus der Ferne orten und sperren kannst, wenn du es verloren hast.

 

Wann geht's los?

Samsung startet den Bezahldienst Mitte 2015 in den USA und in Südkorea. Danach soll Samsung Pay aber möglichst bald auch nach Europa und China kommen.