Sabine Lisicki

Sabine Lisicki spielt in London das erste Mal bei Olympischen Spielen.

Sabine Lisicki ist eine der deutschen Medaillenhoffnungen für Olympia. Kann sie sich nach zwei starken Auftritten auf dem heiligen Rasen in Wimbledon selbst krönen und im bei den olympischen Spielen für eine Überraschung sorgen?

 

Lisickis frühe Karriere

Schon im Kindesalter spielt Sabine Lisicki bei ihrem Heimatverein Rot-Weiß Troisdorf. 2003 ziehen ihre aus Polen stammenden Eltern nach Berlin. Ab dann schwingt sie das Racket für den LTTC Rot-Weiß Berlin. Das erste ITF (International Tennis Federation)-Turnier spielt sie im Alter von 15 Jahren. Ihre ersten ITF-Turnier-Siege feiert Sabine dann 2007 in Jersey und Toronto.

 

Profikarriere

Anfang 2008 etabliert sich Lisicki endgültig auf der WTA (World Tennis Association)-Tour. Ihr erstes Grand-Slam-Turnier spielt sie 2008 bei den Australian Open, wo sie im Alter von 18 Jahren bis in die dritte Runde kommt. Seidem tritt Lisicki bei fast jedem Grand-Slam-Turnier an. Die einzigen, die sie seit Anfang 2008 verpasst hat sind die French Open und Wimbledon im Jahr 2010. Grund ist eine schwere Sprunggelenksverletzung. 2011 zieht sie als erste Deutsche seit Steffi Graf im Jahr 1999 in das Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers ein. Ihr bisher größter Erfolg!

 

Chancen bei Olympia

Die erst 22-jährige Lisicki ist wahnsinnig stark auf Rasen. Das zeigt sie mit ihren guten Resultaten in Wimbledon. Letztes Jahr kommt sie bis ins Halbfinale, dieses Jahr besiegt sie die Nummer eins der Welt Maria Sharapova und scheidet erst gegen ihre deutsche Freundin Angelique Kerber aus. Fest steht: Auf Rasen scheint alles möglich! Das gute daran: Bei den Olympischen Sommerspielen in London werden die Tennisspiele auf den Plätzen von Wimbledon ausgetragen - also auf Rasen! Mit Sabine Lisicki muss also gerechnet werden!