Rupert Grint hat genug von Quidditch!

Rupert Grint macht wohl in Zukunft einen großen Bogen um jeden Besenstiel!
Rupert Grint macht wohl in Zukunft einen großen Bogen um jeden Besenstiel!

Der "Harry Potter"-Star kann nach schmerzhaften Dreharbeiten keinen Besentiel mehr sehen!

Die Dreharbeiten zum sechsten Potter-Film, "Harry Potter und der Halbblutprinz", verlangen den Darstellern offenbar einiges ab - vor allem die Quidditch-Szenen!

"Du sitzt stundenlang auf einem Besenstiel und das tut irgendwann weh. Du kriegst einen tauben Hintern", klagte jetzt Rupert Grint (19) laut "The Sun". Aber trotzdem freut er sich nicht gerade, dass ein Ende der "Harry Potter"-Zeit in Sicht ist:

"In ein paar Monaten ist der Dreh beendet. Dann machen wir den allerletzten Film. Ich denke, ich werde das vermissen", so Rupert. Aber er hat sich auch schon Gedanken um seine Zukunft gemacht: "Als nächstes würde ich gerne eine Komödie drehen, aber wir werden sehen, was passiert."

Zuvor müssen sich die Stars aber am Set mit merkwürdigen Zwischenfällen auseinandersetzen, die immer wieder den Dreh aufhalten. Erst letzte Woche hatte ein Sturm große Teile des Sets zerstört und so für eine unfreiwillige Pause gesorgt. Auch die Spezialeffekte funktionieren offenbar nicht so, wie sie sollten. Da drängt sich natürlich ein Verdacht auf!

"Die Darsteller haben den Eindruck, der Film sei verhext. Wahrscheinlich wollen dunkle Mächte verhindern, dass der letzte Teil des Films fertig gestellt wird", spekuliert ein Insider. Wenn da mal nicht Lord Voldemort seine Finger im Spiel hat . . . ;-)

..................................................................................................................

MEHR ZU HARRY POTTER:

» "Harry Potter 5": Exklusive Interviews und DVD-Check!

» Deine Kino-Highlights: Das erwartet dich 2008!