Richtig STREITEN: Diese 5 Dinge musst Du unbedingt beachten!

Bibi Julienco Streit
Bibi ist sichtlich sauer – da ist wohl Streit im Anflug!

Wir müssen den Tatsachen ins Auge schauen: Streit gibt es in jeder Beziehung.

Das ist auch gar nicht schlimm! Manchmal kann es nämlich richtig gut tun, sich Luft zu machen und Dinge auszusprechen, die einen sonst innerlich auffressen würden.

Wichtig ist nur, dass Ihr RICHTIG streitet! Wie das geht? Ganz einfach: Haltet Euch an folgende 5 Regeln:

 

1. Privatvorstellung

Regel Nummer 1: Euer Streit geht nur Euch etwas an! Schreit Euch nicht vor anderen gegenseitig an, sondern klärt es in Ruhe und unter 4 Augen. So bringt Ihr den anderen in keine unangenehme Situation – und könnt außerdem viel offener reden.

 

2. Keine Beleidigungen

Bei einem Wutanfall können einem Sachen über die Lippen rutschen, die man später bereut. Verletzende Worte musst Du aber auf jeden Fall vermeiden – vor allem dann, wenn sie sich auf die Optik Deines Partners beziehen. Wer seine Freundin im Streit "fette Sau" nennt, oder seinen Freund als "Pickelgesicht" bezeichnet, kann später zwar sagen, dass es nicht so gemeint war – die Verletzung beim Anderen bleibt aber.

 

3. "Ich" statt "Du"

Formuliere künftig bewusst "Ich-Sätze". Statt "Du bist schon wieder zu spät, das ist sch***e!", sagst Du nächstes Mal "Ich finde es schade, dass Du zu spät bist und mich warten lässt." Statt "Du machst das falsch" sagst Du "Ich finde es so nicht gut, weil ..." – und so weiter. So formulierst Du keine Vorwürfe mehr, sondern Deine Gefühle! Du wirst merken: Ihr kommt viel schneller zu einem richtigen Gespräch (und somit zu einer Lösung!), anstatt Euch nur anzuschreien.

 

4. Im Hier und Jetzt streiten

Wirf Deinem Partner keine Fehler vor, die Ewigkeiten zurückliegen ("Das hast Du Silvester 2013 auch schon gemacht!") und verallgemeinere auch nicht ("Das machst Du immer!/Da denkst Du nie dran!"). Bleibe ganz bewusst bei der speziellen Situation, die zum Streit geführt hat – und erkläre, warum gerade sie Dich so sauer gemacht hat. Nur so kannst Du verhindern, dass sich dieser Fall wiederholt.

 

5. Versöhnung feiern

Der letzte und wichtigste Punkt: Zu jedem Streit gehört eine Versöhnung! Vergesst das bloß nicht – denn das Hinterher-wieder-Vertragen ist doch der eigentliche Grund, weshalb wir streiten ... ;-)