Facebook verbietet Polizei Fake-Accounts zu nutzen!

Dieses Bild hatte Sondra nicht für die Öffentlichkeit gedacht
Dieses Bild hatte Sondra nicht für die Öffentlichkeit gedacht

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat die Polizei ein Fake-Facebook-Profil einer Frau angelegt, um damit mit Drogendealer in Kontakt zu kommen. Das Profil wirkte täuschend echt! Doch jetzt beschwert sich Facebook direkt bei der der US-Drogenbehörde (DEA) und verweist die Polizei auf die Nutzungsrichtlinen von Facebook!

Um das Fake-Profil zu erstellen, haben die Polizisten Bilder vom Smartphone von Sondra gezogen, auch Bilder in Unterwäsche! Das Handy wurde eingezogen, als Sondra verurteilt wurde. Dann erstellte die Polizei das Profil, verschickte Freundesanfragen und schrieb Nachrichten! Facebook hat jetzt das Fake-Profil gesperrt und schrieb einen öffentlichen Brief an die Anti-Drogenbehörde und bittet darum, doch keine weiteren Fake-Accounts anzulegen! 

Facebook verweist vor allem auf die Klarnamen-Pflicht, die Nutzer verpflichtet ihren echten Namen zu nutzen. Außerdem steht in den Nutzungsrichtlinien, dass man keine anderen Personen nachahmen soll! Auch die Polizei sollte nicht dagegen verstoßen - Facebook hat jetzt definitiv ein Auge auf die US-Drogenbehörde!

 

Polizisten fälschen Facebook-Profil einer jungen Frau

Wie bitte? Wie kommen Polizisten dazu, ein Facebook-Profil einer jungen Frau zu fälschen? Die US-Drogenbehörden haben ein Fake-Profil von Sondra Arquiett - einer Verdächtigen - mit echten Namen, Daten und Fotos darunter auch eines ihres Sohnes und ihrer Nichte - ihres beschlagnahmten Handys veröffentlicht. Sondra  wusste nichts davon, Freunde von ihr sprachen sie auf ihr Profil an.

Laut BuzzFeed wurde sie 2010 verhaftet, weil sie durch ihren Ex-Freund in einen Drogenring verwickelt war. Nachdem die alleinerziehendeMutter aus dem Knast rauskam, kreierten die Drogenfahnder ihr Fake-Profil um mit potenzielle Drogendealer darüber in Kontakt zu kommen.

Auch wenn es sich so anhört, als sei dieser Vorgang illegal, stimmt das nicht. In den USA ist das vollkommen legal. Die mittlerweile 28-Jährige klagte gegen die Beamten, da sie ihre Intimsphäre verletzten und verlor den Prozess.