Online-Bewerbung: 7 Facts - darauf kommt's an!

Du möchtest dich online bewerben? Darauf kommt's an!

Sich per E-Mail um einen Ausbildungsplatz zu bewerben wird immer beliebter! Wie das geht? Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen!

Bewerbungen, die übers Internet verschickt werden, sind groß im Kommen! Viele Firmen finden es toll, wenn du dich mit einer E-Mail bewirbst, einige bestehen sogar darauf!

Aber nur wenige Jugendliche nutzen die Chance, sich per Mausklick einen Ausbildungsplatz zu sichern.

Der Grund: Viele wissen einfach nicht, wie so was eigentlich geht: An welche Adresse soll ich die E-Mail senden? Was schreibe ich in die Betreffzeile? Soll ich ein Bild von mir mitschicken?

Wir liefern dir alle Infos, die du für eine erfolgreiche Online-Bewerbung brauchst! Denn eine E-Mail ist inzwischen eine echte Alternative zur normalen Bewerbungsmappe!

 

1. Wann schicke ich eine Online-Bewerbung?

In der Stellenanzeige aus der Zeitung oder dem Internet steht meistens, wie du dich bewerben musst. Wenn es keine Angaben gibt: Ruf beim Unternehmen an, bei dem du eine Ausbildung machen willst, und erkundige dich, ob du deine Unterlagen per Post oder elektronisch schicken sollst.

Manchmal ist auch eine Bewerbung über ein vorgefertigtes Formular auf der Internetseite der Firma gewünscht. Geht eine Online-Bewerbung in Ordnung, frag nach der E-Mail-Adresse, an die du sie senden kannst. Übrigens: Eine seriöse Mail-Adresse wie z.B. vorname.nachname@internet.de kommt bei Firmen besser an als eine "lustige", wie zum Beispiel kuschelbaer@internet.de.

Du weißt noch nicht, wo du deine Ausbildung machen und dich bewerben möchtest? Hier gibt's viele Tipps für Berufsstarter, klick dich rein auf www.berufsstarter.barmer-gek.de.

Oder schaue dich auf www.planet-beruf.de zu weiteren Berufen um!

 

2. Wie ist die Mail aufgebaut?

Starte mit der Betreffzeile ganz oben im E-Mail-Kopf. Trage dort ein, für welche Ausbildungsstelle du dich bewirbst.

Klick dann ins Textfeld. Überleg dir, wie du ein normales Anschreiben formulieren würdest. Das schreibst du dann in die E-Mail rein. Was Inhalt und Aufbau betrifft, unterscheidet sich eine Online-Bewerbung nicht von der "Papier-Bewerbung". Die Mail muss klar gegliedert sein. Mach Absätze!

Deinen Lebenslauf solltest du immer als Word-Dokument oder als PDF im Anhang verschicken.

Deine Zeugnisse und Praktikumsbestätigungen musst du einscannen und ebenfalls an die E-Mail dranhängen. Schick aber deine kompletten Bewerbungsunterlagen nur dann, wenn es vom Unternehmen ausdrücklich gefordert wird.

Wichtig: Wie bei einer normalen Bewerbung musst du dir auch bei der Online-Variante ganz viel Mühe geben und dich gut verkaufen.

 

3. Brauche ich ein Bewerbungsfoto?

Ja, ein Bewerbungsfoto sollte nie fehlen. Aber schick es nicht als Anlage in deiner Mail mit, sondern füge es in deinen Lebenslauf ein.

Am einfachsten geht das, indem du deinen Lebenslauf einmal ordentlich ausdruckst und das Foto dann rechts oben auf die Seite klebst. Anschließend musst Du nur noch alles einscannen. Jetzt hast du einen Lebenslauf inklusive Bewerbungsfoto als Datei und kannst diese ganz einfach an die E-Mail dranhängen.

Auch möglich: nur das Foto einscannen und in den Lebenslauf, den du in Word erstellt hast, einfügen.

 

4. Darf ich die Mail aufpimpen?

Nein, das geht gar nicht! Auch bei einer Online-Bewerbung solltest du auf Spielereien verzichten und eine schlichte Schriftart und Schriftgröße wählen. Am besten eine "Times New Roman"- oder "Arial"-Schrift (Größe: 12 Punkt).

Verzichte auch auf Farben, Smileys und andere "Special Effects". Das Einzige, was erlaubt ist: die Betreffzeile fetten.

 

5. Welche Datenmenge kann ich verschicken?

Damit es keine Probleme beim Senden, Empfangen und Öffnen gibt, sollte deine komplette E-Mail-Bewerbung nicht mehr als zwei Megabyte (MB) haben.

Wie groß die Anlagen sind, siehst du beim Einfügen. Gib den Dateien leicht erkennbare Namen. Schick vorab eine Test-Mail an dich selbst, druck die Bewerbung aus und prüfe, ob alle Dokumente gut lesbar sind.

 

6. Brauche ich noch eine Bewerbungsmappe?

Ja! Du solltest immer eine ganze Bewerbungsmappe zur Hand haben. Denn es könnte passieren, dass dich ein Unternehmen, bei dem du ich bewirbst, zu einem Bewerbungsgespräch einlädt - und dann musst du vielleicht noch eine vollständige Mappe nachreichen.

 

7. Was ist ein Bewerbungsformular?

Manche Betriebe haben ein vorgefertigtes Formular für deine Bewerbung auf ihrer Internetseite.

Du füllst Schritt für Schritt die leeren Felder aus, wie bei einem Fragebogen. Lass dir Zeit beim Ausfüllen!

In der Regel will ein Unternehmen von dir wissen, wie du heißt, wie alt du bist, wie deine Adresse lautet, welche praktischen Erfahrungen du hast, wie deine bisherige schulische Laufbahn aussieht und welche Hobbys du hast.