One Direction: Fan-Streit? Wie Liam Payne reagiert

One Direction-Sänger Liam Payne will keinen Streit mit den Fans.

Ein Konzertbesuch bei der One Direction-Tour – oder die Jungs sogar backstage sehen: Eigentlich ein Traum, oder? Doch nicht alle Fans sind derzeit begeistert und legen es sogar auf einen Fan-Streit an! Bei einigen Gigs in den USA sollen sie gemeine Plakate mit Beschwerden in die Höhe gehalten haben.

Sänger Liam Payne (19) sagte jetzt den Fans seine Meinung und was ihn gerade beschäftigt. "Hey, ich habe heute einige Schilder gesehen, die ein wenig verwirrend waren", schrieb Liam auf Twitter.

Dann versucht er zu schlichten: "Keine Ahnung, was da passiert ist, aber ich hoffe, alles ist gut zwischen uns, und ich hoffe, dass ihr wisst, wie dankbar ich euch für alles bin, was ihr bislang für unsere Tour getan habt, denn ich kann wirklich kaum glauben, wie glücklich ich darüber bin, hier zu sein."

Was genau da auf den Plakaten stand, wollte er scheinbar nicht wiederholen – muss also echt was Fieses gewesen zu sein.

 

Enttäuschte Fans: Angst wegen Plakaten?

Waren die Fans einfach nur enttäuscht, weil sie sowohl Liam als auch Harry, Louis, Zayn und Niall "nur" auf der Bühne sehen konnten? Oder das stundenlange Warten auf Autogramme am Hotelausgang und hinter der Bühne umsonst war?

One Direction: die schönsten Bilder in der Galerie!

Auch dazu versucht Liam tröstende Worte zu finden: "Wie gesagt, ich hoffe, alles ist okay, auch wenn ich weiß, dass mich viele Leute momentan nicht mögen und sich nicht so geschätzt fühlen, weil wir euch nicht alle treffen können... Aber ich schätze euch wirklich, ihr habt mein Leben verändert und ich kann euch nicht genug danken. Ich hoffe, dass bald wieder alles cool ist, Liebe von mir."

 

Extra-Dank an die One Directioner

Scheint dem 1D-Sänger echt ganz schön nahe zu gehen! Denn er sendete an die enttäuschten Fans noch ein Extra-Lob und Dankeschön: „Niemand von uns kann diese Dinge glauben, die wir jeden Tag machen dürfen und es ist alles euch zu verdanken, die ihre Zeit damit verbringen, alles weiterzusagen und ihr Geld für unsere Shows ausgeben.“

Hoffentlich sind die nächsten Fan-Plakate nach all' den versöhnlichen Worten auch wieder freundlicher.