Nach dem Fremdgeh-Skandal: Kristen Stewart bereut ihre Fehler nicht

Kristen Stewart ziert das Cover der neuen Marie Claire

Kristen Stewart erklärt in der Marie Claire: "Ich stehe zu allem, was ich gemacht habe!" So auch zu ihrem fiesen Fremdgeh-Skandal...

Die Bilder gingen um die ganze Welt: Kristen Stewart knutscht mit Regisseur Rupert Sanders - während sie noch mit Schauspiel-Kollege Robert Pattinson zusammen war. Ein Stich mitten ins Herz für den "Twilight"-Star. Rücksichtslos hat Kris ihren Schatz betrogen. Davon konnte sich ihre Beziehung nicht wieder erholen...

Jetzt, fast zwei Jahre später, bereut die Schauspielerin allerdings nichts - auch nicht ihre Untreue. "Ich stehe zu jedem Fehler, den ich gemacht hab", erklärt die 23-Jährige jetzt im Interview mit der Marie Claire. "Du weißt nicht, in wen du dich verliebst. Du kannst das nicht kontrollieren." So war anscheinend auch die kurze Affäre mit dem damals verheirateten Rupert unkontrollierbar.

>>Alle News zu Kristen Stewart findest du hier!

Im Interview gibt sie außerdem zu, dass sie in einer Beziehung meist zu besitzergreifend war. "Manche Menschen haben ein klares Bild vor sich: Das möchte ich haben! Ich aber habe eine Art Vision davon … Wenn du dich in jemanden verliebst, dann möchtest du ihn besitzen. Du möchtest, dass sie das sind, was du liebst."

Von dieser Sicht hat sich die Brünette mittlerweile jedoch getrennt. "Warum sollte man das wollen?" In der Liebe könne man schließlich eh nichts planen. "Ich meine, ich kann euch momentan nicht einmal sagen, ob ich Samstag Lust habe, auszugehen."