"Million Dollar Shootingstar" vs. "GNTM"

Bar Refaeli mit ihren Jury-Jungs vs. "GNTM"-Moderatorin Heidi Klum

Am Mittwoch (28.11.) war zum ersten Mal "Million Dollar Shootingstar" mit Bar Refaeli im Fernsehen zu sehen - eine Model-Show ganz nach dem Vorbild von "Germany's next Topmodel by Heidi Klum". Wir haben die beiden Sendungen für Dich miteinander verglichen.

Die Kandidaten

Bei "Million Dollar Shootingstar" lautet das Motto "Challenge" statt "Casting". Bar Refaeli lässt in der ersten Folge zehn professionelle Models gegeneinander antreten. Heidi Klum sucht aus tausenden Bewerberinnen zunächst die Top 50 heraus, die meist bis zur 4. Folge auf etwa 20 Kandidatinnen reduziert werden.

Die Shootings

In Folge eins von "Million Dollar Shootingstar" nahm Bar Refaeli die zehn Mädels mit in ihre Heimat Israel. Beim Shooting im Timna National Park mussten die Kandidatinnen ihre Höhenangst überwinden - und beim Salzkristallshooting am Toten Meer viel nackte Haut zeigen. Ziemlich krass, aber nicht neu. Auch Heidi Klum ließ ihre Mädchen bei "GNTM" zu solch schwierigen Fototerminen antreten.

Die Jury

Hier hat sich Bar Refaeli aus Heidi Klums Fundus bedient: An der Seite des 27-Jährigen Supermodels stehen Modelagent Peyman Amin, der von der ersten bis zur vierten Staffel bei "GNTM" in der Jury saß, und Fotograf Oliver Gast. Auch er durfte schon einmal Heidis Modelbewerberinnen ablichten. In der vergangenen siebten Staffel von "Germany's next Topmodel" saßen Thomas Hayo und Thomas Rath in der Jury.

>

Die Entscheidung

"Ich habe heute leider kein Foto für Dich", so lautet der berühmte Satz von Heidi Klum, wenn sie Woche für Woche ein Mädchen aus der Show schmeißt. Selbst im Finale hat die Model-Mama das Sagen. Bei "Million Dollar Shootingstar" gibt es am Ende jeder Sendung ein Shootout: Die beiden schlechtesten Kandidatinnen werden geknipst: Weiter kommt das Mädchen, das auf diesem einen Foto besser aussieht. So setzte sich Anika in der ersten Sendung gegen Kathi durch. Was die neue Show von "GNTM" unterscheidet? Im großen Live-Finale bestimmten die Zuschauer, wer der "Million Dollar Shootingstar" wird.

Der Preis

Für die Siegerin winken bis zu einer Million Dollar - das ist aber relativ unwahrscheinlich. Für die Gewinnerin eines jeden Shootings werden 100.000 Dollar in ihren persönlichen Safe gelegt. Nur das Mädchen, das am Ende von den Zuschauern gewählt wird, erhält den Schlüssel zu ihrem Safe. Alle anderen gehen leer aus. Heidis Top-Ten-Schützlinge haben allesamt die Chance auf exklusive Kampagnen - die Siegerin von "Germany's next Topmodel" (2012 gewann Luisa Hartema) freut sich über einen Modelvertrag, ein Cover-Shooting und ein Auto.

Jetzt bist Du gefragt: Schaust Du Dir lieber "Million Dollar Shootingstar" oder "Germany's next Topmodel" an? Stimm ab im Voting und sag uns Deine Meinung in den Kommentaren.