Michael Jackson - Live!

Michael Jackson - Live!
Michael Jackson - Live!

Spektakulärer Show-Start der "HIStory"-Tour am 7.9.1996 in Prag: Mit ohrenbetäubendem Lärm kracht eine weiße Space-Kapsel mitten auf die gigantische, 63 (!) Meter breite Bühne. Funken sprühen, dichte Rauchschwaden steigen auf. Plötzlich Totenstille!

Den 140.000 (!) Fans im ausverkauften Letna Park von Prag/Tschechien stockt der Atem. Sekunden später öffnet ich die Kapsel und ein goldglänzender Space-Man mit Helm und geschlossenem Visier erscheint. Regungslos steht er da. Euphorischer Jubel hallt durch die riesige Arena. Unschwer zu erahnen, wer da soeben gelandet ist! Mit roboterartigen Bewegungen steigt der Space-Man jetzt aus seinem Raumschiff, reißt sich mit einem Ruck Helm und Schutzpanzer vom Leib. Logo, es ist Michael Jackson! Triumphierend reckt der ?King of Pop? die Faust in die Luft, scannt das Meer von Menschen und rockt voller Power zum Sound von "Scream" los. Die Fans rasten total aus! Es ist das spektakulärste Show-Opening, das die Welt bisher gesehen hat. Michael, der Star von einem anderen Stern! Wir sind bei der Welt-Premiere der ?HIStory?-Tour. Mit dieser Mammut-Tournee - "The Best of Michael Jackson" - stellte er alles in den Schatten, was es bislang gab: Groß, größer, Michael! Monatelang hatte er zusammen mit Kenny Ortega (zurzeit als Regisseur von "High School Musical" erfolgreich) an der Monster-Show getüftelt. Ein weiteres von vielen Highlights: Die Wahnsinns-Szene bei "Earth Song", in der MJ einen tonnenschweren Kampfpanzer bedrohlich auf die Bühne rollen lässt und einen Soldaten zusammen mit einem kleinen Mädchen zum Aufgeben bringt - es ist sein Statement gegen Krieg und Gewalt.Kampfpanzer, Raumschiffe, Hebekräne, tanzende Werwölfe, Feuerregen, Laserblitze, fantastische Kostüme, eine riesige Weltkugel, dazu Zaubertricks von David Copperfield - Michael Jackson möchte die Fans mit einer bombastischen Show verzaubern, sie entführen in eine andere Welt. Das gelingt ihm wie keinem anderen! Und dafür ist ihm kein Aufwand zu groß. Selbstbewusst sagt er zu BRAVO: "Ich bin Michael Jackson, von mir wird das erwartet! Ich will die Menschen zum Staunen bringen. Sie sollen dastehen und sich fragen: Wie hat er das nur gemacht? Wenn mir das gelingt, bin ich glücklich!"1997 erlebten allein in Deutschland 570.000 Fans diesen Zauber. Weltweit waren es 4,5 Millionen Menschen bei 82 Konzerten in 56 Städten auf fünf Kontinenten. Damit gelang Michael ein weiterer Weltrekord, und die "HIStory"-Tour machte ihrem Namen alle Ehre! Direkt nach der Show am 14. November 1996 in Sydney heiratete Michael übrigens seine Freundin Deborah Jeanne "Debbie" Rowe, mit der er wenig später zwei Kinder bekam - Prince Michael junior und Paris Michael Katherine. Beim "HIStory"-Konzert am 29. August 1997 im Parken Stadion Kopenhagen feierte er seinen 39. Geburtstag. Es wurde eine Mega-Party mit 50.000 Fans!Michael liebt und lebt für den Applaus der Fans! Sein früherer Manager Bob Jones sagte: "Nichts thrillt Michael mehr als der tosende Jubel von Zehntausenden Fans am ersten Abend einer Tour, und am zweiten Abend, und am dritten . . ." Es stimmt: Bei Konzerten blüht Michael so richtig auf. In einem Interview verriet er: "Die Bühne ist wie mein Wohnzimmer. Hier fühle ich mich 100%ig sicher!"Die "Bad"-Tour, die am 12. September 1987 in Tokio startete, war MJs erste von bisher drei Solo-Welt-Tourneen. Kurios: Zum mega-erfolgreichen "Thriller"-Album (erschienen Ende 1982) gab es keine Tour. Michael performte die "Thriller"-Hits damals nur im Rahmen der "Victory"-Tournee 1984, zusammen mit The Jacksons, in den USA. Umso mehr freute er sich auf "Bad" - endlich konnte er, der talentierteste und populärste der Jackson-Brüder, allein im Scheinwerferlicht stehen. Schon damals war er es, der die komplette Show allein konzipierte. Alles lief exakt nach seinen Vorstellungen und Ideen ab. Das "Bad"-Konzert am 16. Juli 1988 im Londoner Wembley Stadion war ein Höhepunkt für Michael: Backstage begrüßte er Prinzessin Diana (ihr Lieblingssong war tatsächlich "Dirty Diana", MJ sang ihn aber aus Respekt vor ihr nicht!) und Prinz Charles. Dabei überreichte er ihnen eine großzügige Spende für ein Kinderkrankenhaus. Michael und Lady Di wurden Freunde. Zu 123 Konzerten der "Bad"-Tour kamen weltweit 4,4 Millionen Fans. Die folgende "Dangerous"-World-Tour startete am 27. Juni 1992 in München. Die Tour hatte im Schnitt mehr Zuschauer als "Bad" (3,5 Mio. Fans bei 69 Konzerten). Am Ende jeder Show ein irrer Stunt: Als "Rocket Man" flog MJ mit einem Spezialfluggerät auf dem Rücken aus dem Stadion. Tragisch: Am 11. November 1993 musste die Tour in Mexiko City abgebrochen werden. MJ war nach dem psychischen und körperlichen Stress im ersten angeblichen Kindesmissbrauchsfall schmerzmittelabhängig geworden und mit seinen Kräften am Ende. Als er schließlich wieder genesen war, startete er 1997 mit "HIStory" durch: Größer und erfolgreicher denn je!

Galerie starten