Michael Jackson: Freispruch!

Michael Jackson: Als freier Mann verließ er gestern nach dem Urteil das Gericht!
Michael Jackson: Als freier Mann verließ er gestern nach dem Urteil das Gericht!

In allen zehn Anklagepunkten sprach die Jury den Popstar frei!

Am 31. Januar 2005 begann in Santa Maria im US-Bundesstaat Kalifornien der Prozess gegen Michael Jackson. Der ehemalige "King of Pop" wurde unter anderem wegen unzüchtigen Handlungen an einem minderjährigen krebskranken Jungen angeklagt.

Jacksons Anwalt Thomas Mesereau plädierte auf "nicht schuldig", Staatsanwalt Tom Sneddon scheiterte erneut mit seiner Anklage: Schon in den Neunzigern beschuldigte es den Popstar als "pädophilen Serientäter".

Gestern war es jetzt endlich soweit: Eine Woche nach den Schluss-Plädoyers verkündeten die zwölf Geschworenen ihr Urteil. Laut US-Nachrichtensender "CNN" herrschte im Gerichtssaal Todesstille.

Nachdem Michael Jackson in quälend langen Minuten in allen zehn Anklagepunkten freigesprochen worden war, brach dessen Mutter Katherine in Tränen aus. Jackson selbst wirkte wie erstarrt und zeigte beim Verlassen des Justizgebäudes kaum eine Reaktion. Sein Vater Joe musste ihn auf dem Weg zur Limousine stützen.

Vor dem Gerichtsgebäude brachen die Fans in Jubel aus, ein sichtlich erschöpfter Michael konnte ihnen aber nur schwach zuwinken.

Allerdings glauben nicht alle Geschworenen an Jacksons Unschuld. Eine Jurorin sagte laut "CNN": "Ich glaube, dass Jackson in all den Jahren Jungen auf Neverland belästigt hat." Aber die Jury befand andererseits auch: "Die Aussagen der Kinder vor Gericht wirkten einstudiert." Und dann gilt immer noch: In dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten.

Unser großes Michael Jackson Special findest Du hier!