Menowin muss wieder hinter Gitter!

Was ist nur mit Menowin los?
Was ist nur mit Menowin los?

313 Tage (das sind knapp 11 Monate!) Knast statt Karaoke-Zirkus: Menowin Fröhlich muss zurück ins Gefängnis, weil er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat!

Die Vorgeschichte: Menowin wurde wegen Betrugs und Körperverletzung zur einer Jugendstrafe verurteilt. Einen Teil dieser Strafe hat Menowin abgesessen, der Rest wurde zur Bewährung ausgesetzt. Das scheint der DSDS-Vize auf die leichte Schulter genommen zu haben: Trotz mehrfacher Aufforderung soll sich Menowin nicht bei seiner Bewährungshelferin gemeldet haben, zu angesetzten Terminen soll er ebenfalls nicht erschienen sein! Laut Bild.de hat das Amtsgericht Darmstadt Menowins offene Bewährung deshalb jetzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt widerrufen. Das heißt im Klartext: 313 Tage muss der 23-Jährige und dreifache Vater bald wieder hinter Gittern verbringen!

Wann muss Meno wieder ins den Knast? Das steht noch nicht fest!

Menowins Verteidiger hat einen Antrag auf Haftaufschub gestellt, damit Menowin seine (noch nicht veröffentlichte) Single promoten kann. Eine Schonfrist bis zu vier Monaten ist möglich. Auch ist denkbar, dass Menowin seine Strafe im offenen Vollzug verbüßen kann - das würde bedeuten, dass Menowin nur nachts im Gefängnis schlafen muss, tagsüber aber Freigang hat.

Mensch, Menowin: Die Auflagen waren weder fies noch schwierig. Davon kannst du jetzt ein Lied im Knast singen. Das müssen auch deine treuesten Fan nicht verstehen . . .

Wie siehst du das? Schreib deine Meinung zum Thema auf Facebook!

 

» Teste dich: Hast du das Zeug zum Castingstar?