Mehr Geld für Azubis: Die Ausbildungvergütung steigt!

Gute Nachrichten: Azubis verdienen heute mehr Geld, als noch vor ein paar Jahren!
Gute Nachrichten: Azubis verdienen heute mehr Geld, als noch vor ein paar Jahren!

Azubis können sich freuen: Auch 2014 ist die Ausbildungsvergütung wieder kräftig gestiegen!

So verdienten die Azubis in Westdeutschland durchschnittlich 802 Euro brutto im Monat! In Ostdeutschland verdiente ein Azubi durchschnittlich 737 Euro brutto im Monat! Leider verdienen Azubis in den alten Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg immer noch nicht genauso viel wie in Westdeutschland. Das Durchschnittsgehalt für Azubis lag 2014 bei 795 Euro brutto im Monat!

Diese Studie hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) durchgeführt.

 

Warum gibt es mehr Geld?

Das liegt daran, dass es weniger junge Leute gibt, die eine Ausbildung machen möchten. Es gibt weniger Schulabgänger, als das es Ausbildungsstellen gibt. Und damit die Firmen die besten Bewerber für sich gewinnen können, legen die Firmen bei den Gehältern drauf. 

ausbildungsverguetungen 2014 schaubild2

In diesem Schaubild wird das durchschnittliche Brutto-Gehalt in West- und Ostdeutschland von 20 ausgewählten Berufen  gezeigt. Man sieht, dass Berufe wie "Maurer/Maurerin" oder "Mechatroniker/Mechatronikerin" ein sehr hohes Gehalt haben. Der Unterschied zu den Gehältern zwischen West und Ost ist gering.

 

In welchen Berufen ist die Ausbildungsvergütung gestiegen?

Gerade in weniger beliebten Ausbildungsberufen sind die Gehälter gestiegen. So verdienen Bäcker/Bäckerinnen statt 550 Euro mittlerweile 570 Euro. Auch ein/e Fleischer/Fleischerin verdient nun in Westdeutschland statt 654 Euro sogar 669 Euro. Das Gehalt stieg auch bei dem Beruf der Gebäudereiniger/Gebäudereinigerinnnen: Im Westen stieg die Ausbildungsvergütung von 722 Euro auf 747 Euro und im Osten von 607 Euro auf 657 Euro.

Die Gehälter sind Durchschnittswerte und brutto.