Mariah Yeater im Interview - holt sie sich Star-Anwalt?

Mariah Yeater beschuldigt Justin Bieber, der Vater ihres Kindes zu sein

Justin Bieber sei der Vater ihres Sohnes. Das behauptet die 20-jährige Mariah Yeater und reichte in einem kalifornischen Gericht eine Vaterschaftsklage gegen Justin ein. Sie habe Justin Bieber bei seinem Konzert im Staples Center in Los Angeles getroffen, dort hätten sie in einem Waschraum miteinander geschlafen.

Im Video-Interview mit The Insider versuchte Interviewer Kevin Frazier einen Eindruck von Mariah Yeaters Standpunkt zu gewinnen.

Während Justin Bieber klar abstreitet, Mariah je getroffen zu haben, behauptet Mariah weiterhin, es sei in einem Waschraum zum Sex mit Justin gekommen. Dort habe sie eine ganz andere Seite von Justin kennengelernt.

"Als wir dorthin kamen, was sich als Waschraum herausstellte, änderte sich sein ganzes Auftreten", erzählt Mariah Yeater mit Tränen in den Augen gegenüber The Insider, "es änderte sich von süß und überschwänglich zu aggressiv."

Mariah bleibt bei ihrer Behauptung, sie habe mit Justin Sex gehabt, doch ein Zeuge, der mit Justin Bieber am besagten Abend zusammengearbeitet hat, erzählte The Insider:"Ich hatte den gesamten Abend ein Auge auf Justin, dieses Ereignis hat nicht stattgefunden!"

Schau Dir hier Mariahs Video Interview mit The Insider an!

 

 

Mariah Yeater von Star-Anwalt vertreten

Um die Vaterschaftsklage gegen Justin Bieber durchzusetzen, soll sich laut Female First Star-Anwalt Jeffery Leving zu Mariah Yeaters Anwalts-Team gesellt haben. "Er ist ein nationaler Experte für Familienrecht" heißt es in der Stellungnahme vom Anwaltsbüro Lance Rogers. Leving gehöre zu den besten Anwälten Amerikas.

Momentan befindet sich Justin Bieber noch auf Promo-Tour in Europa. BRAVO.de ist gespannt, wie die Geschichte um seine Vaterschaftsklage weitergeht, wenn er wieder in den USA ist.

Alles zu den Hintergründen der Vaterschaftsklage gegen Justin Bieber kannst Du ab 9. November in der BRAVO Ausgabe 46 lesen!