Lindsay Lohan: So krass war ihr Horrortrip!

Lindsay Lohan gibt zu, dass sie Hilfe braucht: 'Ich bin alkohol- und drogenabhängig.'
Fleißig: Lindsay leistet gemeinnützige Arbeit!

Drei Tage lang völlig zugedröhnt mit Koks, Pillen und Ecstasy - Lindsays krasser Trip - so derb war ihr Horrortrip wirklich . . .

Seit letzten Donnerstag befindet sich Lindsay (21) in der "Cirque Lodge"-Klinik in Sundance im US-Bundesstaat Utah (BRAVO.de berichtete)!

In 30 Tagen soll ihre Therapie beendet sein - und Lindsay vollständig geheilt! Doch das ist schwer vorstellbar nach Lindsays Totalabsturz.

Die Zeitschrift "Star" schildert einen 3-Tages-Trip der Sängerin: Vollgestopft mit Pillen, Ecstasy und Koks sei Lindsay von einer Hollywood-Party zur nächsten gehetzt, berichten Freunde. In der dritten Partynacht bestellte sie auf einer Fete so viel von ihrem Lieblingswodka bis dieser alle war. Nachdem sie keinen neuen Wodka mehr bekam schrie sie völlig außer sich: "Ich werde mich umbringen! Keiner versteht mich"!

Danach ritzte sie sich mit einem Korkenzieher ihre Arme blutig. "Es war ein schrecklicher Anblick", sagt ein Freund.

Es war allerhöchste Zeit, dass Lindsay die Initiative ergriff und sich in Therapie begab. Das "Cirque Lodge"-Rehazentrum wurde vom amerikanischen "Town & Country"-Magazin als eine der besten Kliniken des Landes ausgewiesen.

Und das hat auch seinen Preis: So zahlten Stars wie Mary-Kate Olsen und David Hasselhoff mindestens 30.000 Dollar um sich dort behandeln zu lassen, berichtet "etonline.com".

Bleibt zu hoffen, dass auch bei Lindsay die Therapie anschlägt, immerhin soll sie Gerüchten zufolge schwanger sein!