Lillys Tagebuch: Die letzte Folge! - Teil 2

Lillys Tagebuch: Die letzte Folge! - Teil 3
Lillys Tagebuch: Die letzte Folge! - Teil 3

Ich sah nur noch kleine Sternchen. Eine Party bei JO daheim, GANZ ohne Eltern und das an Silvester? Musste ich mir unbedingt noch mal überlegen. Auf die Party im Clubhaus würde ich ja sowieso nicht kommen können, also was soll's? Jo war ja echt supernett . . . Und dieses Lächeln . . . Okay, jetzt wird's schnulzig. ;-)

"Ich guck mal. Gib mir einfach mal deine Nummer, dann melde ich mich wenn es bei mir geht", sagte ich zu Jo. Wow, war ich mutig! Jo's Antwort überraschte mich: "Klar, du darfst auf meiner Party natürlich nicht fehlen! Melde dich!"

"Liiiilly, kommst du endlich???" rief Papa wieder. Jo und ich verabschiedeten uns und ich fuhr mit der Family zu Oma und Opa nach Hause. Dort klingelte ich erstmal Kim an.

"Waaaaas??" schrie sie total entgeistert ins Telefon, "Lilly, das kannst du uns nicht antun! Du MUSST kommen!! Du kannst doch nicht DIE Party des Jahres schmeißen, für einen Typen den du nur flüchtig kennst . . ."

"Aber er ist total süß!" schwärmte ich und malte mir in Gedanken schon aus, wie Jo und ich knutschend irgendwo in einer ruhigen Ecke sitzen würden. "Na gut, wenn es dir so wichtig ist. Aber ich glaube, du enttäuschst Basti auch ganz schön!"

Meine Eltern zu überzeugen war um einiges schwieriger. "Lilly, du kannst

doch nicht einfach zu einem Jungen nach Hause gehen, den du nichtmal richtig kennst!"

"Och bitte Mama, es sind ja noch andere Leute da! Silvester wird doch sonst voll langweilig, wenn ich schon nicht auf die Party im Clubhaus gehen kann . . . Bitte!"

Nach langem Hin und Her gab meine Mutter schließlich nach: "Das stimmt schon, Mädchen in deinem Alter stehen wohl nicht mehr auf Familienabende und 'Silvesterstadl'. Aber ruf uns an, wenn was ist!"

Juhuu! Ich hätte in die Luft springen können!!!

"Mama, du bist die beste!" Und zack, war ich auch schon oben in meinem Zimmer und holte mein Handy, um Jo eine SMS zu schreiben. "Silvester geht klar", schrieb ich, "musst mir nur noch sagen wann und wo." Die Antwort kam schnell: "Klasse, dass du kommst! Ich freue mich. 19:00 Uhr in der Ahornallee 3. Bring viel gute Laune mit. Bye Jo" Glücklich ließ ich mich aufs Bett fallen und träumte von Jo . . .

Vor der Party kam aber erstmal Weihnachten. Das langweiligste, das ich je erlebt habe! Nach dem Essen (Fondue, wenigstens etwas) gab's "Bescherung". Ein neuer Disc-Man, eine Handykarte, selbst gestrickter Schal und Handschuhe von Oma, zwei coole CDs, schöne schwarze Lederstiefel und ein Schminkset. Ein Schminkset!!! Heiß ich Larissa?! Aber okay, Opa meinte es gut: "Junge Damen in deinem Alter können sowas doch gebrauchen", sagte er mit einem Zwinkern.

Am Silvestermorgen war ich total aufgeregt. Ich suchte mir morgens schon die Kleider raus, die ich am Abend anziehen wollte. Ein süßes rosa Top, einen blauen Pulli zum Drüberziehen und meine Lieblingsjeans. Dazu die schicken neuen Stiefel die ich zu Weihnachten bekommen hatte.

Um halb 6 machte ich mich fertig. Ich kramte das Schminkset von Opa aus dem Schrank und öffnete es. "Jetzt kann ich es wirklich gebrauchen!", dachte ich und ging damit ins Bad. Nach einer halben Stunde war ich endlich fertig (diesmal wesentlich dezenter geschminkt als in der Französisch-Nachhilfestunde!!! ;-) und Papa fuhr mich zu Jo's Party. Nach ein paar Belehrungen und Aussagen, wie toll ich doch heute abend aussehen würde, ließ er mich endlich gehen.

» Hier geht's weiter!