Lil Wayne bald Manager von Cristiano Ronaldo?

Rapper Lil Wayne (r.) will ins Sport-Business einsteigen und dafür Cristiano Ronaldo unter Vertrag nehmen.

Das wäre krass! Eine unglaubliche Zusammenarbeit bahnt sich an: Lil Wayne könnte schon bald Welt-Fußballer Cristiano Ronaldo managen!

Der eine ist Rapper, er gehört zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Musiker der Welt. Sein Business mit dem Musiklabel „Young Money Entertainment“ läuft richtig gut! Der andere gilt als bester Fußballer der Welt, der reihenweise für Real Madrid Tore schießt. Eigentlich zwei völlig unterschiedliche Welten. Was unfassbar klingt, könnte aber schon bald Realität werden: Laut Medienberichten steht Lil Wayne (31) kurz davor, Manager von Cristiano Ronaldo (29) zu werden!

 

Lil Wayne und Ronaldo: Lange Freundschaft

Lil Wayne und Cristiano Ronaldo kennen sich bereits länger. Es heißt sogar, dass sie gut befreundet sind. Der Rapper will in das Sports-Management-Business einsteigen und laut der US-amerikanischen Klatschseite „TMZ“ soll er bereits mit dem Weltfußballer einen großen Fisch an der Angel haben. So soll der Musiker mit seiner neugegründeten Firma eng mit PolarisSports zusammenarbeiten. PolarisSports berät bereits zahlreiche Sport-Stars, auch Ronaldos Agent Jorge Mendes arbeitet mit der Firma Hand in Hand.

 

Lil Wayne und Ronaldo: So sieht die Zusammenarbeit aus

Lil Wayne soll sich für Cristiano Ronaldo vor allem um die Vermarktung in den USA kümmern. Es geht um Werbeverträge und darum, die Bekanntheit noch weiter zu steigern. In Europa kennt jeder den Portugiesen, nun will der 29-Jährige auch in Amerika als Marke weiter wachsen. Eine offizielle Bestätigung dieser Zusammenarbeit gibt es aber noch nicht. Aber Ronaldo twitterte bereits ein Foto von sich, dem japanischen Premierminister und anderen Politikern, auf dem alle den „Young Money“-Handgruß zeigen. Klar, dass Lil Wayne das sofort retweetete.

Cristiano Ronaldo macht zusammen mit japanischen Politikern den „Young Money“-Handgruß.
Cristiano Ronaldo macht zusammen mit japanischen Politikern den „Young Money“-Handgruß.