Lady GaGa vermisst alltägliche Dinge

Schrill, aber hungrig: Lady GaGa lässt sich einen Hot-Dog schmecken

Superstar Lady GaGa (25) vermisst die alltäglichen Dinge des Lebens. Die Sängerin hat in einem Interview mit der "BILD Zeitung" ausgeplaudert, dass sie es schade findet, nicht mehr mit der U-Bahn fahren zu können. "Ich habe meine Kindheit in New York geliebt! Das Beste war das U-Bahn-Fahren. Das gehört zu den Dingen, die ich heute am meisten vermisse."

Obwohl sie nicht mehr unterwegs sein kann, ohne erkannt zu werden, ist die gaga Lady Gaga bodenständig geblieben und kommt auch ganz ohne Luxus klar: "Wenn ich meine Eltern besuche, schlafe ich auf einer Luftmatratze", erzählte sie im Interview. Die Sängerin, die für ihre verrückten Looks, viel Schminke und teure Designerkleidung bekannt ist, steht beim Ausgehen in New York gar nicht auf die schicken In-Clubs. "Ich mag lieber kleine vergammelte Kneipen, in denen es Bier und Whisky gibt. In der Ecke steht eine Jukebox und es riecht dort immer ein wenig nach Pipi. Hier fühl ich mich wohl", verriet Lady GaGa.

>> Alle News zu Lady Gaga findest Du hier!

Vielleicht wollte Starfotografin Anne Leibovitz die Sängerin gerade deshalb in einer alltäglichen Situation für die "Vanity Fair" ablichten - wie sie einen Hot-Dog isst! Lady GaGas crazy Outfit gibt dabei einen guten Kontrast zum normalen Hot-Dog essen ab...

Ob die Sängerin wirklich so bodenständig ist, wie sie sagt? Was glaubst Du? Verrate es uns im Voting und in den Kommentaren!