Kritik? Kein Problem für Tokio Hotel!

Tokio Hotel wollen keine Vorbilder sein!
Tokio Hotel wollen keine Vorbilder sein!

Mit berechtigter Kritik gehen Bill & Co. entspannt um - und sie freuen sich über Fans jeden Alters!

Heute wird die neue Single "Der letzte Tag" von Tokio Hotel veröffentlicht - im Interview mit der "Netzeitung" sprachen Bill (16), Tom (16), Gustav (17) und Georg (19) über ihre Fans - und über ihre Kritiker.

Viele Fans von Tokio Hotel sind noch sehr jung, aber eigentlich ist das ja auch ganz logisch, wie Tom bekräftigt: "Wir sind auch noch jung - und machen Musik. Wir haben die Liebe dazu schon früh entdeckt. Junge Leute haben auch das Recht, Musik zu hören, genauso wie Ältere."

Sein Zwillingsbruder Bill sieht die Sache genauso: "Mir ist egal, ob auch dreijährige Kinder unter unseren Fans sind. Es gibt niemanden, der keine Musik hört. Gerade im Teenie-Alter fängt es ja an, dass man die Liebe zur Musik entwickelt. Deshalb halte ich es für besonders wichtig, in diesem Alter Musik zu hören."

Als Vorbild sehen sich Tokio Hotel aber deshalb nicht: "Gerade weil wir so jung sind, sollte man uns nicht als Vorbild nehmen. Es gibt Sachen an uns, die schlecht sind. Wir machen genauso viel Mist wie andere Jugendliche auch", erklärt Bill. Allerdings sind die Jungs begeistert, wenn Fans ihnen berichten, sie hätten wegen Tokio Hotel auch angefangen, Musik zu machen.

Aber Tokio Hotel haben natürlich nicht nur Fans, sondern auch Kritker. Damit können die Bandmitglieder allerdings ganz gut umgehen: "Wir sind alle sehr tolerant. Wir respektieren es, wenn Leute verschiedene Musikrichtungen nicht mögen. Auch bei uns gibt es große Unterschiede", erklärt Tom. "Ich zum Beispiel höre als einziger HipHop. Manche Kritik über uns klingt zwar ein bisschen dumm, aber manche ist auch angebracht, und das finden wir wirklich okay."

Zurück zum Artikel!