Konkurrenz für Bolt

Bolt hat Konkurrenz bekommen: Blake ist ein ganzes Stück kleiner, momentan aber auch ein ganzes Stück schneller.

Usain Bolt (25) ist das Maß aller Dinge auf der Kurzstrecke. Trotzdem droht bei den Olympischen Spielen in London keine Langeweile, denn: Mit Yohan Blake (22) hat Bolt plötzlich einen ernsthaften Konkurrenten.

Seit gut vier Jahren dominiert der Jamaikaner Usain Bolt die Sprintszene, hält die Weltrekorde über 100 Meter, 200 Meter und in der 4-mal-100-Meter-Staffel. Bei den letzten Olympischen Spielen 2008 in Peking räumte er dreimal Gold ab.

Na toll, diese Disziplinen braucht ihr euch bei Olympia also gar nicht erst ansehen? Oh doch! Denn was in den letztzen Jahren keiner gedacht hätte, ist eingetreten: Der Sprint-König hat Konkurrenz bekommen!

Die typische Bolt-Pose.
Die typische Bolt-Pose.

Bolts Landsmann Yohan Blake schockte den Superstar bei den jamaikanischen Meisterschaften gleich doppelt: Im 100-Meter-Rennen brachte er ihm mit einer Weltklasse-Zeit von 9,75 Sekunden (Bolt: 9,86) die erste echte Niederlage (Disqualifikation nach Fehlstart bei der WM 2011) seit 2010 bei und ist damit auf dieser Distanz der viertschnellste Sprinter aller Zeiten. Bolt blieb nichts anderes übrig, als einzuräumen: "Ohne Zweifel, er ist ein Klasse-Läufer." Danach ließ ihm Blake nicht viel Zeit, um den zweiten Platz zu "verdauen" und setzte am nächsten Tag noch einen drauf: Über 200 Meter fing er Bolt kurz vor dem Ziel ein und hatte am Ende mit der Jahresweltbestzeit 19,80 Sekunden (Bolt: 19,83) hauchdünn die Nase vorn.

Der Youngster war überglücklich, weiß aber auch: "Jetzt zählt nur noch Olympia." Der geschlagene Held dagegen muss bis Olympia noch einen Zahn zulegen. Fans und Zuschauer dürfen jedenfalls gespannt sein und sich auf ein Mega-Sprintduell in London freuen!