Kendall Jones: Facebook löscht Bilder mit erlegten Tieren

Kendall Jones geht gerne auf die Jagd.
Kendall Jones liebt es zu jagen. Ihre erlegten Trophäen postet sie stolz auf Facebook. Jetzt hat Facebook die schlimmsten Bilder gelöscht!

Kendall Jones ist 19 Jahre alt, kommt aus den USA und ist Cheerleader. Klingt ganz normal, oder? Doch Kendall hat auch eine Facebook-Seite "kendalltakeswild" - dort postet sie Bilder mit erlegten Löwen, Zebras oder Nashörnern. Denn Kendall ist auch Hobby-Jägerin und sie hat eine riesige Fanbase!

Aber es gibt noch mehr Leute, die mit Kendalls Hobby nicht einverstanden sind. Jagdgegner starteten eine Petition. Dort fordern sie, das Facebook die Fotos mit den getöteten Tieren löscht, denn viele der Tiere gehören zu den bedrohten Tierarten. Und die Petition hatte Erfolg! Facebook löschte die ganz krassen Bilder von Kendalls Seite!

Einer der ersten Artikel über Kendall wurde bei "SÜDAFRIKA – Land der Kontraste" veröffentlicht, danach wurde Kendall plötzlich weltweit bekannt! Seit dem 23. Mai ist Kendall in Südafrika auf Jagd. Auf Facebook konnte jeder ihre ihre Jagderfolge mitverfolgen. Besonders ein Bild mit einem toten Elefanten sorgte für Aufruhr!

 

Jäger unterstützen Arterhaltung?

Es prasselte ein Shitstorm auf die 19-jährige nieder. Darauf nahm sie viele ihrer Profile im Netz offline - doch Kendall ist wieder da und wirbt mit zweifelhaften Nachrichten dafür, dass die Jagd nur eine andere Art des Tierschutzes ist.

Ja, Kendall Jones tötet Tiere - aber illegal ist ihre Jagdtour nicht. Afrika vergibt jährlich Lizenzen zum Schießen von geschützten Tierarten. Diese Lizenzen kosten eine ganze Menge Geld und das dadurch eingenommene Geld wird für die Arterhaltung eingesetzt. So ist zumindest der Plan.

Im Krüger-Nationalpark in Afrika dürfen Elefanten mittlerweile wieder gejagt werden. Es leben dort wieder so viele Elefanten, dass das Gleichgewicht der Arten im Nationalpark bedroht war.