Der Internet-Empfang wird jetzt Monate schlecht bleiben!

Schon aufgefallen? In den letzten Tagen ist der LTE und 5G Empfang schlechter geworden – und das wird auch länger so bleiben!

Der Internet-Empfang wird monatelang schlecht bleiben!
Wenn die Internetverbindung nicht funktioniert oder langsam ist, kann einen das echt in den Wahnsinn treiben – doch daran müssen wir uns wohl gewöhnen!
Inhalt
  1. LTE und 5G gestört
  2. Mobile Internet Störungen werden anhalten
  3. Das Wetter ist schuld
  4. Störungen: Internet Zuhause
 

LTE und 5G gestört

Egal, ob wartend an der Bushaltestelle, unterwegs mit Freund*innen oder wenn du eine Wegbeschreibung von google in der Stadt brauchst – zuletzt kam es einem so vor, als sei das mobile Internet viel langsamer als sonst. Und im Ernst: das ist kein Gefühl, sondern Fakt! Der Empfang wird auch monatelang schlechter bleiben. Woran liegt’s?

AUCH INTERESSANT:

 

Mobile Internet Störungen werden anhalten

Tatsächlich liegt die Schuld für den schlechteren Handy Empfang aber nicht wie sonst oft bei den Anbietern selbst – sondern am Wetter! No Joke! Der Herbst und der Winter sind schuld am Phänomen des schlechten Internetempfangs! Und angesichts der miesen Tage, die uns jetzt bevorstehen kann uns das schlechte Internet jetzt Monate lang begleiten!

 

Das Wetter ist schuld

Tatsächlich kann das Wetter nämlich den LTE und 5G Empfang gehörig stören! Das liegt daran, dass die mobilen Signale mit Funkwellen übertragen werden – und die werden durch Regen, Schnee und sogar Nebel erheblich gestört! Willkommen in der kalten Jahreszeit!

Das liegt an den Wasser-Molekülen und -Tropfen in der Luft, wenn schlechtes Wetter ist. Diese behindern das Signal und schwächen es ab oder verlangsamen es.

Wenn das Signal also mal wieder schlechter ist: Es sind nicht immer gleich die Telekom, Vodafone oder andere LTE Anbieter schuld – sondern vielleicht einfach nur das schlechte Wetter!

Witziger Bonus Fakt: Bei gutem Wetter kann es im Winter passieren, dass du sogar besser Empfang hast als im Sommer! Dann ist der Sendemast für deinen Internetempfang wahrscheinlich hinter Bäumen oder einem Wald. Verlieren die Bäume im Herbst ihre Blätter wird der Signalweg zwischen Sendemast und dir verbessert und störungsfreier – und du hast im Winter besseres Internet als im Sommer!

 

Störungen: Internet Zuhause

Der Herbst ist da, der Winter kommt näher, das Wetter wird schlechter. Es regnet wieder häufiger – da verbringt man automatisch mehr Zeit drinnen. Und was machen wir? Im Internet abhängen. Egal ob auf Netflix, TikTok oder YouTube – oder chatten mit Freunden auf WhatsApp oder Instagram durchscrollen.

Das ist dann meist kein Problem, wenn du in einem Wlan Zuhause bist. Die sind nämlich gegen Wettereinflüsse geschützt – immerhin liegen die Kabel meistens im Boden oder der Wand. Vor allem in Deutschland werden die Kabel vor Wetter geschützt verlegt.

Ist das Netz Zuhause aber bei dir gestört, empfiehlt es sich also den Anbieter eurer Verbindung zu kontaktieren. 

Andere Länder wie etwa die USA oder Australien verlegen ihre Verbindungen aber gern auch mal überirdisch – weshalb diese bei schlechtem Wetter (oder auch extremer Hitze) aber sehr wohl gestört sein können!