Justin Timberlake kämpft für Britney!

Britney: Jetzt will Kevin sie mit einem selbstgedrehten Sex-Video erpressen!
Britney scheint am Ende ihrer Kräfte! Doch ist die Rückkehr zu Kevin die richtige Lösung?

Im Streit um die Babyfotos setzt sich Brits Ex für ihre Rechte ein!

Justin Timberlake zeigt allen, dass man nach einer Trennung immer noch gut befreundet sein kann: Er verteidigt seine Ex-Freundin Britney gegen die Babyfoto-Diebe.

Am Wochenende waren im Internet Bilder von Britneys Sohn Sean Preston aufgetaucht, die angeblich demnächst im "People"-Magazin erscheinen sollten. Die Bilder mussten nach Androhung einer Klage sofort wieder enfernt werden.

Justin regte sich total darüber auf: "Ich denke, das geht wirklich zu weit. Das ist ihr Baby und es sind ihre Babybilder. Lasst das Mädchen in Ruhe."

"Irgendwann werdet ihr etwas über ihren Sohn erfahren, und ein Bild zu sehen kriegen. Diese Magazine arbeiten von Woche zu Woche, also verstehe ich nicht, warum die Leute nicht warten können, bis sie sich wohl dabei fühlt, die Bilder zu veröffentlichen."

Das ist ja wirklich süß von Justin - schade, dass Ehemann Kevin Federline sich nicht genauso für Britney einsetzt. Brit ist anscheindend inzwischen so frustriert, dass er nur mit seinen Kumpels abhängt, statt sich um sie und Sean Preston zu kümmern, dass sie den Millionen-Deal mit exklusiven Bildern abgesagt hat. Angeblich ist sie darauf mit Kevin und dem Baby als glückliche Familie zu sehen - und das würde gerade nicht der Realität entsprechen.

Weiter zu: Nicole & Paris: Keine Versöhnung?